Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Düsseldorfer Rosenmontagszug droht Absage
Mehr Welt Panorama Düsseldorfer Rosenmontagszug droht Absage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 05.02.2016
Der Düsseldorfer Rosenmontagszug könnte wegen einer Sturmwarnung abgesagt werden. (Symbolbild) Quelle: Federico Gambarini
Düsseldorf

Die Meteorologen rechnen für Montag in ganz Nordrhein-Westfalen mit schweren Sturmböen und Windstärken zwischen 9 bis 10. Nach dem Düsseldorfer Sicherheitskonzept muss ein Karnevalszug allerdings ab Windstärke 8 abgesagt werden. "Wenn diese Windwerte so eintreffen, wird es keinen Rosenmontagszug geben", sagte der Sicherheits- und Organisationschef beim Comitee Carneval, Sven Gerling, am Freitag. "Wir werden aber nicht vor morgen entscheiden." Zuvor hatte die "Westdeutsche Zeitung" über die mögliche Absage berichtet.

Eine mögliche Absage des Zuges sei bei den Verantwortlichen schon thematisiert worden. Am Wochenende soll laut Veranstaltern eine Koordinierungsgruppe aus Vertretern von Polizei, Feuerwehr, Ordnungsamt und Comitee Carneval im Rathaus zusammenkommen, um eine Entscheidung zu treffen. In einem 39 Seiten starken Sicherheitskonzept ist das Szenario eines Sturms genau geregelt. Wegen Sturms war der Zug zuletzt an Rosenmontag 1990 abgesagt und dann im Mai nachgeholt worden. "Darauf würden wir dann sicherlich auch wieder hinarbeiten", sagte Gerling der "Westdeutschen Zeitung".

Der Leiter des Kölner Rosenmontagszugs, Christoph Kuckelkorn, erwägt dagegen bisher keine Absage wegen widriger Wetterbedingungen.

dpa

In einem Flüchtlingsheim in Wolfsburg ist ein 33 Jahre alter Asylbewerber getötet worden. Zwei 37 und 40 Jahre Mitbewohner wurden unter Tatverdacht vorläufig festgenommen, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

05.02.2016

An der Universität Erlangen-Nürnberg hat es am Freitagvormittag einen großen Polizeieinsatz gegeben. Am Morgen sei ein anonymes Schreiben mit einer Drohung gegen das Gebäude unter anderem bei der Polizei eingegangen.

05.02.2016

Das Flugzeugunglück, bei dem ein Passagier offenbar durch ein Loch aus der Maschine gesogen wurde, war nach Einschätzungen der somalischen Behörden ein Terroranschlag. Bislang hat sich jedoch niemand zu dem mutmaßlichen Anschlag bekannt.

05.02.2016