Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Drogenkuriere tarnen sich in Neuseeland als Reisegruppe
Mehr Welt Panorama Drogenkuriere tarnen sich in Neuseeland als Reisegruppe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:23 27.04.2011
Acht Malayen haben versucht synthetische Drogen nach Neuseeland zu schmuggeln. Quelle: dpa (Archiv)

Mit kiloweise Rauschgift in den Schuhen sind bei der Einreise in Neuseeland zehn Drogenkuriere aus Malaysia erwischt worden. Die vermeintlichen Besucher kamen getarnt als Reisegruppe an, berichtete die Zollbehörde am Mittwoch. So viele Drogenkuriere seien noch nie auf einmal geschnappt worden, sagte Ermittler Mark Day.

Die acht Männer und Frauen zwischen 20 und 70 Jahren hatten jeweils zwischen 800 und 1000 Gramm der synthetischen Droge „Crystal Methamphetamin“ („Crystal Speed“, oder in Neuseeland als „P“ bekannt) in ihren Schuhen versteckt. Das Ganze sei auf dem Schwarzmarkt zehn Millionen neuseeländische Dollar wert - rund 5,5 Millionen Euro.

Der Zoll hatte am Dienstag bei der Ankunft in Auckland bei einen Routinecheck zwei aus der Gruppe zu einer besonderen Gepäck-Kontrolle herausgebeten. Sie ordneten eine genauere Untersuchung der beiden an und entdeckten das Rauschgift. Daraufhin wurde die ganze Gruppe festgenommen und überprüft.

dpa

Wenn im Harz die Hexen tanzen, ist der Winter zu Ende. Die Walpurgisnacht läutet immer am 30. April die warme Jahreszeit ein. Aus einem Ritual ist eine Massenbewegung geworden. Und ohne Lasershow oder Knalleffekt kommt kaum eine Walpurgis-Party aus.

27.04.2011

Der mutmaßliche Doppelmörder von Bodenfelde hat vor und nach der ersten Tat immer wieder versucht, junge Mädchen anzusprechen. Jan O. habe ihnen Bier und Zigaretten angeboten, sagten Zeuginnen am Dienstag vor dem Landgericht Göttingen.

26.04.2011

Am 25. Jahrestag der Atomkatastrophe von Tschernobyl gedenken Menschen in aller Welt den tausenden Opfern des Super-GAUs. Bei der zentralen Gedenkfeier in der Ukraine werden Parallelen zu Fukushima gezogen. Dennoch bleibt es ein klares Bekenntnis zur Atomkraft.

26.04.2011