Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Offenbar kein illegales Autorennen in Bremen
Mehr Welt Panorama Offenbar kein illegales Autorennen in Bremen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 23.07.2015
Der tödliche Autounfall im Bremener Ortsteil Lüssum geht doch nicht auf ein illegales Autorennen zurück. Quelle: Ingo Wagner/dpa
Bremen

Der Unfalltod einer 52-jährigen Frau in Bremen geht doch nicht auf ein illegales Autorennen zurück. Videoaufnahmen belegten, dass es zur Unfallzeit kein Überholmanöver mit überhöhter Geschwindigkeit gegeben habe, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Frau hatte demnach mehr als 1,5 Promille im Blut, als sie die Kontrolle über ihren Wagen verlor und gegen einen Baum und einen Betonpfeiler prallte.

Nach dem tödlichen Unfall in der Nacht zum Sonntag war die Polizei zunächst von einem Autorennen ausgegangen. Sie verließ sich dabei auf Zeugenaussagen.  Ein Mann hatte den Beamten berichtet, dass der 52-Jährigen zwei Autos entgegengekommen seien, die sich überholen wollten.

Andere Zeugen machten ähnliche Aussagen. „Wir sind erstmal davon ausgegangen, dass das, was uns erzählt wird, der Wahrheit entspricht“, sagte eine Polizeisprecherin. Die Polizei hatte in ihrer ersten Meldung keine Zweifel daran gelassen, dass der Autofahrerin und ihrem Beifahrer zwei Fahrzeuge entgegengekommen waren, die beide Fahrspuren  benutzten. Erst später habe es Zweifel an den Darstellungen gegeben. „Es war wohl eine Art Stille-Post-Effekt“, sagte eine Sprecherin. 

dpa

Panorama Kostenloses Set für Wandbefestigungen - "Malm"-Kommode erschlägt Kinder – Ikea reagiert

Nach dem Tod zweier Kleinkinder durch umkippende Schränke bietet der schwedische Möbelriese Ikea in den USA kostenlos ein Set zum Befestigen der Möbelstücke an der Wand an. Darüber informierte die US-Behörde für Produktsicherheit.

23.07.2015

Die Geschichte um den Weltkriegspanzer aus einem Heikendorfer Villenkeller wird immer skurriler. Die Bundeswehr half nicht nur der Staatsanwaltschaft bei der Beschlagnahmung. Sie war zuvor schon bei der Instandsetzung des Motors hilfreich – gegen Bezahlung.

23.07.2015

Weil er versucht hat, seine getrennt von ihm lebende Frau mit hochgiftigem Blei und Quecksilber zu töten, kommt ein Mann aus dem Kreis Göttingen hinter Gitter. Das Landgericht Göttingen verurteilte den Immobilienkaufmann am Donnerstag wegen versuchten Mordes zu elfeinhalb Jahren Freiheitsstrafe. 

23.07.2015