Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Disco-Fußboden auf Teneriffa bricht ein - 40 Verletzte
Mehr Welt Panorama Disco-Fußboden auf Teneriffa bricht ein - 40 Verletzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 27.11.2017
Glücklicherweise starb bei dem Unfall auf Teneriffa kein Mensch. Allerdings gab es zahlreiche Verletzte. Quelle: dpa
Adeje

In einer Diskothek auf der Kanareninsel Teneriffa ist in der Nacht zum Sonntag der Fußboden eingebrochen. Zahlreiche tanzende Gäste des Nachtclubs „Butterfly“ in Adeje im Süden Teneriffas stürzten in den Keller, 40 wurden dabei verletzt, wie spanische Medien am Montag berichteten. Darunter seien auch mehrere Ausländer aus Frankreich, Rumänien, Belgien und Großbritannien. Die Feuerwehr hatte zunächst von 22 Verletzten gesprochen. Warum der Boden auf etwa vier Meter Länge plötzlich nachgab, war am Montag noch unklar.Die Polizei leitete Ermittlungen ein. Laut Bürgermeister Miguel Rodriguez Fraga besaß der Klub eine gültige Betriebserlaubnis, zudem schien er in der Nacht nicht überfüllt gewesen zu sein. Der Keller, in dem früher einmal Bingo gespielt wurde, sei leer gewesen, sagte Fraga.

Disco war gut besucht, aber nicht überfüllt

Auf einer Fläche von rund vier Quadratmetern hatte plötzlich der Boden nachgegeben. Die insbesondere bei Homosexuellen beliebte Diskothek war zum Zeitpunkt des Unfalls gut besucht, nach Angaben der Betreiber allerdings nicht überfüllt. Die Disco liegt in einem Einkaufszentrum. Als Vorsichtsmaßnahme ordneten die Behörden an, dass vorerst alle anderen Läden geschlossen bleiben.

Von dpa/RND

Dramatisches Ende einer Disco-Nacht: Ein Auto kracht in eine Fußgängergruppe. Sechs Menschen werden verletzt. Der Fahrer soll diese mit Absicht angefahren haben. Das genaue Motiv des Mannes ist nach wie vor unklar.

27.11.2017

Mit einem selbstgebauten Blitzer will ein Paar in Allenbüttel (Landkreis Gifhorn) die Raserei vor dem eigenen Haus eindämmen. Der Plan scheint aufzugehen. Aber ist das auch legal?

27.11.2017

Die „schönste Frau der Welt“ ist im Jahr 2017 eine Südafrikanerin. Demi-Leigh Nel-Peters wurde am Sonntagabend in Las Vegas zur „Miss Universe“ gekrönt. Die Schönheitskönigin will ihren Titel nun für die Bekämpfung von Aids in ihrem Heimatland nutzen.

27.11.2017