Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Droht nach dem Schnee nun Hochwasser?
Mehr Welt Panorama Droht nach dem Schnee nun Hochwasser?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 11.12.2017
Pegelstand der Leine beim letzten Hochwasser.  Quelle: Junker
Hannover/Offenbach

  Das Schneechaos ist fürs Erste überstanden, jetzt droht in Teilen Deutschlands Hochwasser. Einsetzendes Tauwetter und Dauerregen lassen die Pegel von einer Reihe Flüssen und Bächen anschwellen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag mit.

 Vor allem im Pfälzer Wald und dem Saarland könnte es in den kommenden Tagen zu Hochwasser kommen, sagen DWD-Experten voraus. An der Saar wurde ein Anstieg des Pegelstandes um bis zu 1,20 Meter erwartet. Auch Niedersachsen und der Süden Deutschlands seien betroffen. Die zuständigen Behörden sagten auch für die Mosel Hochwasser an. 

 Das Hochwassermeldezentrum in Trier rechnete mit stetig steigenden Wasserständen bis mindestens Dienstagmorgen. Größere Schäden seien aber nicht zu erwarten. Auch die Nahe steigt bis mindestens zu diesem Dienstag an. Für Ober- und Mittelrhein rechnen Fachleute erst einmal nicht mit Überflutungen. Die Meldehöhen würden voraussichtlich nicht überschritten, sagte Martin Klimmer von der Fachstelle Gewässerkunde der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt in Mainz. 

 Aus Richtung Baden-Württemberg komme eine Welle, die Koblenz wahrscheinlich am späten Mittwoch erreiche. Deren höchster Punkt, der sogenannte Scheitel, bleibe knapp unter der Meldehöhe. Über die Höhe der Wasserstände zum Wochenende seien noch keine Aussagen möglich.

Von dpa

Was passiert eigentlich mit Diensthunden, die in Rente gehen? In Großbritannien herrscht gerade Aufregung, weil die Armee zwei ausgemusterte Hunde einschläfern lassen wollte. Nicht so bei der Bundeswehr, wo man die Tiere auch im Alter weiter betreut.

11.12.2017

Sie haben in Tschetschenien, Syrien und im Irak gekämpft: Die nordkaukasische Islamistenszene agiert in Deutschland weitgehend abgeschottet. Ihre Schwerpunkte liegen vor allem in Ostdeutschland.

11.12.2017

Das Video eines Schülers, der zum Mobbing-Opfer wurde, hat zahlreiche Prominente auf den Plan gerufen. Justin Bieber, Chris Ewans und Katy Perry boten dem Jungen, der unter seinen Mitschülern leidet, Unterstützung und Hilfe an.

13.12.2017