Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Deutsche zu Silvester in Wien vergewaltigt
Mehr Welt Panorama Deutsche zu Silvester in Wien vergewaltigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 15.08.2016
Quelle: Symbolbild
Wien

Die Polizei in Wien hat neun Männer festgenommen, die zu Silvester an der Vergewaltigung einer 28-jährigen Frau aus Niedersachsen beteiligt gewesen sein sollen. Die Männer im Alter von 21 bis 47 Jahren sollen den betrunkenen Zustand des Opfers ausgenutzt haben. Außerdem stehen sie im Verdacht, mit K.O.-Tropfen einen Blackout der Frau ausgelöst zu haben. Die 28-Jährige wachte laut Polizei am Neujahrsmorgen nackt in einer fremden Wohnung auf. Von den anwesenden Männern wurde sie "aus der Wohnung begleitet", so ein Polizeisprecher.

Anschließend ging die Frau sofort zur Polizei. An der Gruppen-Vergewaltigung bestehe aufgrund der biologischen Spuren kein Zweifel, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Die Ermittlungen seien schwierig und langwierig gewesen. Auf die Spur der mutmaßlichen Täter, laut Polizei neun miteinander befreundete Iraker, kamen die Ermittler durch DNA-Material, Zeugenbefragungen und durch Bilder von Überwachungskameras.

Die Frau hatte laut Polizei zu Silvester eine Freundin besucht. Gemeinsam feierten sie am Ufer des Donau-Kanals, einem beliebten Treffpunkt zum Jahreswechsel. Im Getümmel verloren sich die beiden Freundinnen. Die Verdächtigen, laut der Ermittler teils Asylbewerber und teils anerkannte Asylbewerber, bestreiten die Tat. Ihnen drohen im Fall einer Verurteilung ein bis zehn Jahre Haft. In besonders schweren Fällen liegt der Strafrahmen bei fünf bis 15 Jahren.

dpa

Die niedersächsischen Miesmuschelfischer blicken auf eine schwierige Verkaufssaison 2016. Niedrige Preise und eine schwache Ernte machen ihnen zu schaffen, wie die niedersächsische Miesmuschelfischer-Gesellschaft am Montag mitteilte.

15.08.2016
Panorama Wutausbruch wegen Park-Manövers - Mann beschädigt Auto mit einer Fleischwurst

Vorsicht Fleischwurst: Die Polizei musste in Neubrandenburg eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern schlichten, bei der eine ungewöhnliche Waffe zum Einsatz kam.

15.08.2016

Viele Menschen lassen ihren heimischen Rasen von einem Mähroboter schneiden. Naturschützer befürchten deshalb den Tod von Igeln und anderen Tieren. Schuld seien Gartenbesitzer, die ihren Mähroboter zur falschen Zeit einsetzten.

15.08.2016