Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Deutsche befürchten baldigen Terroranschlag
Mehr Welt Panorama Deutsche befürchten baldigen Terroranschlag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:59 06.02.2015
Ein Polizist kontrolliert in München vor Beginn der 51. Sicherheitskonferenz in der Nähe des Hotels Bayerischer Hof ein Fahrzeug an einer Straßensperre mit einem Spiegel. Quelle: dpa
Berlin/München

Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur glauben nur 26 Prozent nicht daran, 14 Prozent machten keine Angaben.

Fast jeder Zweite (48 Prozent) ist dafür, die strengen Regeln für Bundeswehreinsätze im Innern angesichts der Terrorgefahr zu lockern. Nur 34 Prozent sind dagegen. In Frankreich waren nach den Anschlägen auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ und einen jüdischen Supermarkt in Paris tausende Soldaten bei der Fahndung und zur Sicherung von Gebäuden im Einsatz. In Deutschland verbietet das Grundgesetz das.

40 Prozent halten den Terror der Miliz Islamischer Staat (IS) im Irak und in Syrien für die gefährlichste der zahlreichen Krisen weltweit. Durch den Ukraine-Konflikt fühlen sich dagegen nur 29 Prozent bedroht. Die Ebola-Epidemie in Westafrika nannten nur 6 Prozent als bedrohlichste Krise, den Terror der islamistischen Boko Haram in Nigeria und den Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern nur jeweils 4 Prozent.

Mit all diesen Krisen befasst sich ab Freitag die dreitägige Münchner Sicherheitskonferenz. In der bayerischen Hauptstadt werden mehr als 400 Experten aus fast 80 Ländern erwartet, darunter 20 Staats- und Regierungschefs und etwa 70 Außen- und Verteidigungsminister.

dpa

Panorama Straßensperre stoppt Flüchtigen - Neun Streifenwagen verfolgen rasenden Italiener

Unter Drogeneinfluss hat sich ein Mann in der Nacht zum Freitag eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei durch den Kreis Göttingen und Nordhessen geliefert. Dabei wurden zwei der neun beteiligten Streifenwagen beschädigt. Schließlich gelang es, den 38-jährigen Italiener bei Oberrieden mit einer Straßensperre zu stoppen.

06.02.2015

Aus enttäuschter Liebe hat ein 22-Jähriger in Winsen (Kreis Harburg) seine 17 Jahre alte Ex-Freundin absichtlich mit dem Auto angefahren und leicht verletzt. Die 17-Jährige sprang vom Fahrrad und erlitt einen Schock. Der Fahrer wurde wegen gefährlicher Körperverletzung und Stalkings festgenommen.

06.02.2015

Ist das Schlagen von Kindern unter gewissen Umständen in Ordnung? Papst Franziskus hat jetzt mit einer kontroversen Aussage darüber für Aufsehen gesorgt. Die Kinderhilfe appellierte an das Kirchenoberhaupt, seine Aussage schnellstmöglich zu korrigieren.

06.02.2015