Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Dekan schaltet Todesanzeige für Jesus
Mehr Welt Panorama Dekan schaltet Todesanzeige für Jesus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 21.04.2011
Ein evangelischer Dekan aus Nürnberg hat vor dem Karfreitag für Jesus die Todesanzeige schalten lassen. Quelle: dpa

Eine Todesanzeige für Jesus hat ein evangelischer Dekan in Nürnberg geschaltet. „Mir war wichtig, zu zeigen: Das ist ein echter Tod, den Jesus gestorben ist“, sagte Dekan Dirk Wessel am Donnerstag. Nach christlicher Überlieferung haben die Römer vor knapp 2000 Jahren in Jerusalem Jesus, den Sohn Gottes, ans Kreuz geschlagen.

Wessel argumentierte, zahlreiche Menschen wüssten nicht mehr, welche Bedeutung der Karfreitag hat. Dem solle die Anzeige in den „Nürnberger Nachrichten“ und „Nürnberger Zeitung“ abhelfen. Der Kirchenmann versicherte: „Das ist kein billiger Werbegag.“

dpa

Die ganze Welt spricht über die Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton in acht Tagen. Dabei steht erst einmal der eigentliche Star der britischen Monarchie im Mittelpunkt. Queen Elizabeth II., die seit fast 60 Jahren auf dem Thron sitzt, wird am Donnerstag 85 Jahre alt.

Christiane Eickmann 21.04.2011

Ein Jahr nach dem Beginn der Ölpest im Golf von Mexiko hat der britische Ölgigant BP zurückgeschlagen. Das Unternehmen verklagte am Mittwoch in den USA die in der Schweiz ansässige Firma Transocean, von der sie die Unglücks-Bohrinsel „Deepwater Horizon“ geleast hatte.

21.04.2011

Die Menschen aus den Katastrophengebieten Japans müssen noch lange Zeit als Flüchtlinge leben. Doch trotz der Strahlengefahr kehren immer wieder Bewohner in die Evakuierungszone um die Atomruine zurück. Das ist jetzt nur noch mit einer Genehmigung möglich.

21.04.2011