Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Dealer wird während der Razzia beliefert
Mehr Welt Panorama Dealer wird während der Razzia beliefert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 27.10.2017
Drogen, Anabolika, Waffen, Geld: Das Ergebnis der Razzia. Quelle: Preuß
Gifhorn

Ermittelt wird auch gegen seinen Vater des 25-Jährigen. „Die Betäubungsmittel wurden im Darknet bestellt“, sagt Fachkommissariatsleiter Thorsten Dräger, einem schwer zugänglichen Teil des Internets. Die Anabolika seien vermutlich in der Bodybuilder-Szene verkauft worden.

Im Zuge von Ermittlungen gegen einen Händler kam die Gifhorner Kripo dem 25-Jährigen auf die Spur. „Versandlisten dieses Händlers wurden ausgewertet und führten zu dem 25-Jährigen“, so Dräger. Bei einer Durchsuchung des elterlichen Wohnhauses des jungen Mannes - er ist arbeitslos und bisher noch nicht einschlägig in Erscheinung getreten - wurden die Ermittler fündig: größeren Mengen synthetische Drogen und Anabolika wurden entdeckt. Aber auch Potenzmittel und Marihuana fanden die Beamten. „Zudem befand sich in der Wohnung eine scharfe Schusswaffe und Munition“, sagt Dräger. Durch so genannte Beschussversuche der P 38 soll nun festgestellt werden, ob die Waffe bereits bei Straftaten zum Einsatz gekommen ist. „Noch während der Durchsuchung wurde weiteres Marihuana durch einen Postdienst zugestellt“, sagte Ermittler Karsten Schulze. Ein Paket, das der 25-Jährige geordert habe, befände sich noch am Flughafen in Frankfurt und müsse noch gesichtet werden.

Viel Geld verdient hat der 25-Jährige offenbar auch mit gefälschten Busfahrkarten der Wolfsburger Verkehrsgesellschaft und der Verkehrsgesellschaft Landkreis Gifhorn, so Dräger. Hier seien Druckplatten und Fahrscheinrollen gefunden worden. „Das Ausmaß der Fahrkartenfälschungen ist nicht abzuschätzen,wir stehen hier am Anfang der Ermittlungen“, sagt Dräger.

Von Uwe Stadtlich

Eine Rangelei, eine Platzwunde und ein Schädelhirntrauma. Im Juni 2016 wurde ein Mann in einer Münchener U-Bahn-Station geschubst und verstarb. Der Täter wurde jetzt verurteilt. Zu Prozessbeginn entschuldigte er sich – jedoch fadenscheinig.

27.10.2017

Mehr als 38.000 Menschen sind im Kongo an Cholera erkrankt. Unter den Betroffenen sind auch viele Kleinkinder. Die Seuche wird noch durch ein weiteres Elend verschlimmert.

27.10.2017

US-Regisseur James Toback gerät immer mehr unter Druck. Nach einer wachsenden Zahl von Frauen haben auch Selma Blair und Rachel McAdams nun angegeben, dass sie als junge Schauspielerinnen von Toback belästigt worden seien.

27.10.2017