Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama "DSDS"-Stars posten erstes Babybild
Mehr Welt Panorama "DSDS"-Stars posten erstes Babybild
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 09.07.2015
Pietro Lombardi und Sarah Engels: Die "DSDS"-Stars bangen weiterhin um die Gesundheit ihre Sohnes. Quelle: dpa
Köln

Das Sängerpaar Pietro Lombardi (23) und Sarah Engels (22) hat erstmals nach der Geburt seines Sohnes ein Foto aus dem Krankenhaus veröffentlicht. Das Bild zeigt die Hand eines Babys, wie es nach dem Finger der Mutter greift. "Ich werde deine Hand immer halten und mit dir gehen, egal was kommt im Leben", schrieb die Sängerin dazu am Mittwochabend auf ihrer Facebook-Seite. "Ich könnte stundenlang an dir riechen, deinen Atem spüren und dich einfach nur ansehen."

kleiner tapferer Held ❤ Ich werde deine Hand immer halten und mit dir gehen , egal was kommt im Leben . Kein Wort dieser...

Gepostet von Sarah Lombardi am Mittwoch, 8. Juli 2015

Lombardi postete ein ähnliches Foto. Alessio Elias war Mitte Juni in Köln zur Welt gekommen. Im Rahmen einer Routineuntersuchung des Kindes wurden aber Unregelmäßigkeiten festgestellt. "Wir hätten ihm von ganzem Herzen einen schöneren Start ins Leben gewünscht", erklärte das Ehepaar vor wenigen Tagen. Die beiden hatten sich 2011 bei der RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar" kennen und lieben gelernt. Vom Fernsehsender RTL II hatte sich das Casting-Paar durch die Schwangerschaft begleiten lassen.

dpa

Die Landesregierung plant einen Sondertopf mit bis zu 400 Millionen Euro für die Kliniken in Niedersachsen. Dringende Investitionen sollen so möglich sein. Kliniken und Kommunen begrüßen die Pläne. Darüber hinaus fordern sie aber auch nachhaltige Hilfen.

Jens Heitmann 12.07.2015
Panorama Lotto-Jackpot geknackt - Berliner gewinnt 33 Millionen Euro

Die Chance stand bei 1 zu 140 Millionen. Trotzdem hat ein Berliner in der Zahlenlotterie "6 aus 49" den Jackpot geknackt. Er kann sich über mehr als 33 Millionen Euro freuen.

09.07.2015
Panorama Phil Rudd entgeht Haftstrafe - Hausarrest für AC/DC-Schlagzeuger

Angeblich gab er einen Mord in Auftrag. Ins Gefängnis muss der langjährige AC/DC-Schlagzeuger Phil Rudd aber nicht, ein Gericht in Neuseeland verurteilte ihn nur zu Hausarrest. Allerdings muss sich der Musiker in den nächsten acht Monaten benehmen, sonst landet er doch noch hinter Gittern.

09.07.2015