Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama DHL-Flugzeug landet auf der Straße
Mehr Welt Panorama DHL-Flugzeug landet auf der Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:49 05.08.2016
Eine DHL-Maschine ist in Bergamo von der Landebahn abgekommen. Quelle: Elliot Wagland/ Twitter
Bergamo

Die Maschine des Paktzustellers DHL kam am Freitag aus Paris und war um kurz nach 4 Uhr durch einen Zaun gebrochen und auf einer Straße gelandet. An dem Flughafen Orio al Serio, der in der Nähe von Mailand liegt und vor allem vom Billigflieger Ryanair und Frachtmaschinen genutzt wird, wurden zahlreiche Flüge gestrichen. Etwa 2500 Menschen saßen in der Haupt-Sommerreisezeit fest. Nach einigen Stunden nahm der Flughafen seinen Betrieb wieder auf, teilten die Betreiber mit.

"Es hätte in einer Tragödie enden können", sagte ein Augenzeuge der Nachrichtenagentur Ansa. Auf der Straße seien um die Uhrzeit zum Glück wenige Autos unterwegs gewesen. "Ein bisschen weiter rechts wäre das Flugzeug in den Häusern gelandet", sagte der Bürgermeister der Gemeinde Orio al Serio laut Lokalzeitung.

Die Ursache für den Vorfall ist bisher unklar. An dem Tag hatte es stark geregnet. In den italienische Medien wurde über einen möglichen Terroranschlag spekuliert. Den schloss DHL-Sprecher Markus Wohsmann zunächst aus: "Die Untersuchungen zur Ursache laufen noch, aber nach Aussage der Piloten war es kein Terror-Akt. Dafür gibt es von unserer Seite keinerlei Hinweise", sagte er der "Bild"-Zeitung am Freitag.

dpa/RND/are

Da waren die Atemschutzmasken beim Löschen doppelt wichtig: Die Feuerwehr hat bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Wischhafen (Landkreis Stade) am Donnerstag eine rund 60 Quadratmeter große Cannabisplantage entdeckt.

05.08.2016

Auch eine Präsidententochter muss ihr Taschengeld aufbessern: So auch die Tochter von US-Präsident Barack Obama. Die Mitarbeiter staunten nicht schlecht, als sie erkannten, wer da mit ihnen arbeitet.

05.08.2016

Viele Menschen in Niedersachsen bekommen ihr Trinkwasser aus dem Harz – so auch Teile der Region Hannover. Die Harzwasserwerke möchten die Talsperren künftig noch stärker anzapfen. Die Wasserwerke im Ostharz haben dagegen genügend Reserven.

05.08.2016