Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Polizei hilft bei Suche nach Pralinen
Mehr Welt Panorama Polizei hilft bei Suche nach Pralinen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 18.08.2015
Quelle: „Pralines cut“ von photo&co
Nottinghamshire

"Ein kleiner Beitrag, um eine belgische Dame und ihre Pralinen wieder zu vereinen", schreibt die Polizei der Ortschaft Nottinghamshire nahe Manchester auf ihrer Facebook-Seite. Dann entfalten die Beamten die ganze Geschichte: Am Wochenende hätten sie den Anruf von einer Frau entgegen genommen, die verzweifelt nach den Mitbringseln aus ihrem Belgien-Urlaub suchte: einer Packung belgischer Pralinen.

LOST BELGIAN CHOCOLATES A quick post to try and reunite a Nottinghamshire lady with her Belgian chocolates... Our...

Gepostet von Nottinghamshire Police am Montag, 17. August 2015

Die Frau habe sich zum Fundbüro durchstellen lassen, weil sie ihre süßen Urlaubseinkäufe verloren habe, schrieben die Beamten bei Facebook. Inzwischen habe ein "netter Herr" die Pralinen gefunden. Da man die Kontaktdaten der Belgien-Reisenden nicht aufgenommen habe, möge sie sich doch bitte melden: "Ihre Pralinen warten!", schreiben die Beamten.

Der Post hat online viele nette Reaktionen bekommen – aber nicht nur. Manche Kommentatoren schimpften ebenso, dass die Polizei sich mit schwerwiegenderen Fällen beschäftigen solle. Also sahen sich die Beamten bemüßigt, noch einmal zu antworten. Es seien keine Polizisten mit dem Pralinen-Fall betraut, schreiben sie. "Wir wollten nur die sozialen Medien nutzen, um zwei Menschen zusammen zu bringen. Was den Beitrag betrifft – zwei Minuten hat es gedauert, ihn zu schreiben und vielleicht den Tag eines Menschen schöner zu machen."

dpa/aks

Ein als "Batman" verkleideter Amerikaner, der kranke Kinder in Kliniken aufmunterte, ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Lenny Robinson war am Sonntagabend auf einem unbeleuchteten Autobahnstück aus seinem als "Batmobil" hergerichteten Lamborghini ausgestiegen. Ein anderes Fahrzeug überrollte den 51-Jährigen.

18.08.2015
Panorama Tourismus nach den Anschlägen - Thailand-Reisen nicht kostenlos stornierbar

Nach dem Anschlag in Bangkok sind Touristen verunsichert: Sollen sie jetzt ihre Thailand-Reise absagen? Rechtlich sieht es für kostenlose Stornierungen schwierig aus, erklärt Reiserechtler Paul Degott aus Hannover. Es gebe keinen Hinweis darauf, dass Gästen wegen höherer Gewalt ein Kündigungsgrund zugestanden werde.

18.08.2015
Panorama Angst vor zweitem Anschlag - Erneut Explosion in Bangkok

Einen Tag nach dem Anschlag mit mindestens 22 Toten auf einen bei Touristen beliebten Schrein in Bangkok ist in der thailändischen Hauptstadt erneut ein Sprengsatz explodiert.

18.08.2015