Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Weiterer Feuerwehrmann soll Brände gelegt haben
Mehr Welt Panorama Weiterer Feuerwehrmann soll Brände gelegt haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 10.01.2018
Symbolbild. Quelle: Christian Elsner
Grafschaft Bentheim

 Ein junger Feuerwehrmann aus der Grafschaft Bentheim soll für mehrere Brandstiftungen in Wietmarschen und Lohne verantwortlich sein. Wie die Staatsanwaltschaft Osnabrück am Mittwoch mitteilte, ist der 18-Jährige dringend verdächtig, in zwei Strohlagern und einer Scheune Feuer gelegt zu haben. In einem weiteren Fall soll er Anfang Januar 2018 einen Bekannten dazu gebracht haben, einen Brand zu legen. Der 18-Jährige war als Feuerwehrmitglied auch zum Teil beim Löschen der von ihm gelegten Feuer eingesetzt. Vor dem Haftrichter in Nordhorn räumte er die vier Taten ein. Der daraufhin ergangene Haftbefehl wurde unter der Auflage außer Vollzug gesetzt, dass er sich in psychologische Behandlung begibt.

Insgesamt ermittelt die Polizei wegen sieben Brandstiftungen zwischen Juli 2017 und Januar 2018. Allein bei den vier Brandstiftungen, die der 18-Jährige gelegt oder veranlasst haben soll, sei ein Schaden von 280 000 Euro entstanden, so die Staatsanwaltschaft. Menschen und Tiere kamen bei den Bränden nicht zu Schaden.

Erst am Dienstag begann vor dem Landgericht Braunschweig ein Prozess gegen einen 20 Jahre alten früheren Feuerwehrmann wegen zwölffacher Brandstiftung. Er soll im Sommer 2017 mehrere Brände in Bad Harzburg gelegt haben.

Von dpa

Seit mehr als 50 Jahren treffen sich jedes Jahr Verkehrsexperten in der Harzstadt Goslar – doch jetzt spricht der Präsident des Gerichtstags über seine Abwanderungsgedanken. Offenbar ist Goslar zu klein.

10.01.2018
Panorama Chuck Norris, Harrison Ford, Vin Diesel - So sähe ein Hollywood-Kabinett aus

Kaum wurde über die mögliche US-Präsidentschaftskandidatur von Talklegende Oprah Winfrey spekuliert, redete Donald Trump die Erfolgsaussichten seiner potentiellen Konkurrentin klein. Schauspielerin Meryl Streep plauderte indes im US-Fernsehen heiter über den Charme eines komplett mit Hollywood-Schauspielern besetzten Kabinetts.

10.01.2018

Catherine Deneuve hat mit ihrer Kritik an der #MeToo-Debatte französische Feministinnen gegen sich aufgebracht. Die Schauspielerin hatte einen Artikel unterzeichnet, in dem von einer „Kampagne der Denunziation“ die Rede ist.

10.01.2018