Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Arche Noah macht in Bremerhaven fest
Mehr Welt Panorama Arche Noah macht in Bremerhaven fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:38 31.10.2016
Die "Arche Noah" ist ein Bibel-Erlebnismuseum und zeigt verschiedene biblische Geschichten in einer Ausstellung. Quelle: dpa
Bremerhaven

Ein Nachbau der biblischen "Arche Noah" ist am Montag in Bremerhaven angekommen. Das Schiff ist ein Bibel-Erlebnismuseum, wie der Eigentümer Aad Peters am Montag sagte. Im Innern der rund 70 Meter langen "Arche Noah" sind künstlerisch gestaltete Holzfiguren aufgestellt, die verschiedene biblische Geschichten darstellen. Die Bibel gehöre zu unserer Kultur, sagte Peters. Daher sei es wichtig, den Inhalt zu kennen.

"Ich will den Menschen ihre kulturellen und religiösen Wurzeln wieder nahebringen." Zu viele Menschen, würden die biblischen Geschichten nicht mehr kennen. "Doch nur wer seine eigenen Wurzeln kennt, kann offen auf andere Kulturen zugehen", sagte der 61-Jährige mit Blick auf die vielen Flüchtlinge, die nach Europa wollen.

Auf vier Decks und rund 2.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche setzen lebensgroße handgeschnitzte Holzfiguren die biblischen Erzählungen in Szene. Zwei sechs Meter hohe Stoff-Giraffen, die durch mehrere Decks reichen, sollen das Gedränge an Bord der Arche verdeutlichen.  

Rund 400 000 Menschen hätten in den letzten sieben Jahren die Arche besucht. "Die Kinder lieben es, diese geschnitzten Figuren anzufassen. Sie bauen dabei eine eigene Beziehung zu der Szene auf", berichtete Peters. Viele Erwachsene entwickelten einen neuen spirituellen Zugang zu ihrem Glauben. Etwa vier Wochen lang könne die Arche in Bremerhaven besucht werden. Dann gehe die Reise weiter nach Bremen, wo die Arche über die Weihnachtszeit im Europahafen liegen werde. Anschließend gehe es nach Leer und dann weiter in die Niederlande. Aad Peters ist ein in den Niederlanden bekannter Puppenspieler und TV-Produzent. Er wirbt seit Jahrzehnten mit seinem Puppenspiel in zahlreichen Konfliktregionen der Welt für Versöhnung. 2001 wurde er für sein Engagement von der niederländischen Königin Beatrix in den Ritterstand erhoben.

dpa/epd

Der Fall macht fassungslos: In einer Bankfiliale bricht ein Mann zusammen, bleibt liegen – und andere Menschen gehen einfach an ihm vorbei. Wenige Tage später stirbt der Rentner. Die Polizei hat jetzt die Namen der Bankkunden ermittelt, die ihm nicht halfen.

31.10.2016

Es sah schon mal schlechter aus in Niedersachsens Wäldern: Der Anteil schwer geschädigter oder gar abgestorbener Bäume in diesem Jahr gering geblieben. Die Bäume haben den Risiken von Witterung, Schädlingen und Umweltgiften getrotzt.

31.10.2016

Kleinere Polizeieinsätze an Münchener Bahnhöfen sind beinahe schon etwas Alltägliches – nicht so am Sonntag. Da artete eine Polizeikontrolle dermaßen aus, dass ein Bahnhof vorübergehend gesperrt werden musste.

31.10.2016