Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Ärzte finden 40 Messer im Bauch eines Mannes
Mehr Welt Panorama Ärzte finden 40 Messer im Bauch eines Mannes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:35 23.08.2016
Mehrstündige Operation: In Indien haben Ärzte 40 Messer aus dem Bauch eines Mannes herausgeholt. Quelle: EPA/RAMINDER PAL SINGH
Neu Delhi

Im Norden Indiens haben Ärzte nach eigenen Angaben 40 Messer aus dem Bauch eines Mannes herausgeholt. Die Operation soll mehrere Stunden gedauert haben. Der Mann erhole sich in einem Krankenhaus in Amritsar im Unionsland Punjab von dem Eingriff am vergangenen Freitag, sagte der behandelnde Arzt Jatinder Malhotra.

Ihm zufolge waren einige Taschenmesser zusammengeklappt im Bauch, andere nicht – Malhotra sprach von bis zu 18 Zentimeter langen, offenen Klingen. Der 42-jährige Patient sei ein Polizist und habe keine Erklärung dafür, warum er über mehrere Wochen die Messer herunter geschluckt habe. Er soll jeweils dazu ein Glas Wasser getrunken haben.

"Ich weiß nicht, warum ich das tat, es war eine Art geistige Macht dahinter", sagte der zweifache Vater aus dem Bundesstaat Punjab, der seinen Namen nicht öffentlich preisgeben wollte. "Es fing im Juni an, da habe ich das erste Messer geschluckt, und ich mochte das Gefühl. Dann wurde es eine Gewohnheit."

Ärzte dachten zuerst an einen Tumor

Der Mann sei vor zwei Wochen mit Bauschmerzen zu den Ärzten gekommen gekommen, berichtete die Zeitung "Die Welt". "Bei einer Endoskopie haben wir eine große Masse im Unterleib gesehen, die wir zunächst für einen Tumor oder eine Krebswucherung hielten", erklärte Malhotra. Als sie den Mann dann operierten, hätten sie zunächst 28 Messer gefunden und später noch einmal weitere 12.

Der Polizist führte seine Beschwerden offenbar nicht auf die Messer zurück – und er ließ die Ärzte über die Ursache seiner starken Bauschschmerzen auch erst einmal rätseln, bevor er ihnen etwas sagte.

Jetzt kann er Messer nicht mehr sehen

Der 42-Jährige wird nun psychologisch betreut. Nach Angaben des Mediziners kann er den Anblick von Messern nicht mehr ertragen. "Einmal hat er sogar seine Frau hinaus geschickt, als sie ihm Obst kleinschnitt", sagte Malhotra.

Für die Zukunft soll er und seine Kollegen dem Patienten einen Rat gegeben haben, wie die "Süddeutsche Zeitung" schreibt: "Wenn er noch einmal glaubt, seinem Körper fehle es an Eisen, dann soll er Spinat ausprobieren."

"Ich werde den Ärzten ewig dankbar dafür sein, dass sie mein Leben gerettet haben", sagte der 42-jährige Mann dem Fernsehsender CNN.

afp/RND/wer

In Japan soll ein Vater seinen zwölf Jahre alten Sohn erstochen haben – wegen mangelnden Lerneifers. Im Streit über eine Aufnahmeprüfung für eine Privatschule geriet der Mann offenbar in Rage – und griff zum Messer.

23.08.2016
Panorama Im Garten auf Nest gestoßen - 78-Jähriger stirbt nach Wespenstichen

Nach Wespenstichen ist ein 78 Jahre alter Mann in Bremen gestorben. Bei Gartenarbeiten hatte er ein Erdwespennest gefunden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. "Der Insektenschwarm wurde sofort aggressiv. Die Wespen griffen seine Ehefrau und ihn an und stachen mehrmals zu", hieß es. 

23.08.2016

Der mit internationalem Haftbefehl gesuchte Gangsterrapper "Xatar" hat sich den deutschen Behörden gestellt. Nach dem mehrfach vorbestraften 34-Jährigen, der aktuell mit dem Frankfurter Rapper "Haftbefehl" auf Platz eins der Album-Charts steht, wurde wegen einer Attacke in Köln gesucht.

23.08.2016