Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama 1800 demonstrieren in Hamburg
Mehr Welt Panorama 1800 demonstrieren in Hamburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:02 30.04.2016
1800 Menschen haben am Sonnabend in Hamburg demonstriert. Quelle: dpa
Hamburg

Rund 1800 Anhänger der linken Szene haben zu Beginn des 1.-Mai-Wochenendes in Hamburg demonstriert. Die Demonstranten zogen am Samstagabend vom Schanzenviertel zum Hafen. Dort sammelten sie sich beim "Golden Pudel Club", der im Februar durch ein Feuer beschädigt worden war, zu einer Abschlusskundgebung. Die Demonstranten forderten den Wiederaufbau des Szenelokals. Auf Transparenten hieß es: "Burn to be alive". Anschließend wurde die Kundgebung offiziell für beendet erklärt.

Einzelne Gruppen zogen nach Angaben von Augenzeugen daraufhin wieder Richtung Schanzenviertel, begleitet von der Polizei. Die offizielle Kundgebung verlief nach Angaben der Polizei zunächst ruhig, dann sei es aber zu vereinzelten Böllerwürfen gekommen. Auch hätten sich Demonstranten vermummt und Bengalofeuer angezündet. In der Nähe des Hafenkrankenhauses ging ein Bundeswehrauto in Flammen auf. Der Brand konnte nach Angaben der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Die Demonstranten zogen auf ihrem Weg zum Hafen auch durch die Straße, in der Innensenator Andy Grote (SPD) wohnt, und skandierten ironische Grußworte.

Die Polizei hatte angekündigt, bei Ausschreitungen konsequent vorzugehen. Sie war auch mit der Reiterstaffel im Einsatz. Am Sonntagabend will die linke Szene erneut auf die Straße gehen. Dann lautet die Parole: "Klasse gegen Kasse - heraus zum 1. Mai!" Parallel zu den Protesten am Samstag gab es an der S-Bahnstation Sternschanze noch ein "Klassenfest gegen Staat und Kapital". Dort feierten nach Angaben der Polizei etwa 200 Menschen.

dpa

Panorama Sperrung bis Sonntagfrüh - Gefahrgutlaster kippt auf der A2 um

Ein Gefahrgut-Transporter mit 24 Tonnen hochentzündlichem Propanol ist am Samstag auf der A2 bei Castrop-Rauxel in Nordrhein-Westfalen verunglückt. Das Kreuz Dortmund-Nordwest bleibe für die Aufräumarbeiten wahrscheinlich bis Sonntagfrüh gesperrt, hieß es von der Polizei.

30.04.2016
Panorama Gedenkfahrt von Salzgitter nach Braunschweig. - 5000 Motorradfahrer erinnern an getötete Biker

Rund 5000 Motorradfahrer haben am Samstag mit einer Gedenkfahrt an Biker erinnert, die in der vergangenen Saison auf den Straßen ums Leben gekommen sind. Der Konvoi startete am Mittag in Richtung Braunschweig vom Rathaus in Salzgitter.

30.04.2016

Mehr als 105 Tonnen Elfenbein sollen in Flammen aufgehen. Kenia will ein Zeichen setzen, denn im vergangenen Jahr töteten Wilderer rund 35 000 Elefanten in Afrika.

30.04.2016