Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Bagger zerstört Hakenkreuz-Fundament
Mehr Welt Panorama Bagger zerstört Hakenkreuz-Fundament
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:54 24.11.2017
Bei Bauarbeiten für neue Umkleidekabinen auf dem Hamburger Sportplatz ist ein Baggerfahrer in der vergangenen Woche auf das riesige Hakenkreuz gestoßen. Quelle: dpa
Hamburg

Ein Bagger hat am Freitag ein Hakenkreuz-Fundament in Hamburg-Billstedt zerstört. Arbeiter im Auftrag des Bezirksamts Mitte überprüften zunächst noch einmal den Untergrund an dem Sportplatz, wo das riesige Nazi-Relikt aus Beton eine Woche zuvor gefunden worden war. Auch ein Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes beobachtete die Aktion. Nach dem Fund hatte zunächst das Denkmalschutzamt das vier mal vier Meter große Hakenkreuz begutachtet.

Ein Baggerfahrer hatte das jahrzehntelang in der Erde verborgene Fundament bei Bauarbeiten ans Tageslicht befördert. An der Fundstelle hatten die Nazis nach Angaben des Sportvereins ein Denkmal errichtet, das auf einem gemauerten Hakenkreuz stand. Nach dem Krieg wurde der Sockel des Denkmals so gekappt, dass nur ein Kreuz übrig blieb. Nach dem Abriss in den 1970er Jahren blieb das Fundament in Form des Hakenkreuzes zurück, das in 40 Zentimetern Tiefe im Boden ruhte.

Am Freitag fasste der Bagger mit seiner Schaufel unter die Ecken des Nazi-Symbols, bis es schließlich zerbrach. Dann baute der Baggerfahrer einen Hydraulikhammer an seine Maschine, um die acht großen Bruchstücke zu zerschlagen.

Von dpa/RND

Gerade erst sind die Minister der neuen rot-schwarzen Landesregierung in Niedersachsen benannt worden. Da hat der neue Kultusminister Grant Hendrik Tonne seinen ersten öffentlichen Auftritt. Beim Verband der Wirtschaftslehrer in Hannover.

Saskia Döhner 27.11.2017

Nach einem Großeinsatz der Londoner Polizei an der U-Bahn-Station „Oxford Circus“, scheint sich die Lage wieder beruhigt zu haben. Bei dem Zwischenfall im Zentrum Londons am Freitagnachmittag hat es nach bisherigen Polizeierkenntnissen keine Schüsse gegeben. Der Zugverkehr wurde wieder freigegeben.

24.11.2017

Die Polizei hat ihr Sicherheitskonzept für den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz nach dem Terroranschlag im vergangenen Jahr überarbeitet. Die Beamten sollen sichtbar sein und schneller reagieren können.

24.11.2017