Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Anti-Gaffer-Video aus Osnabrück wird zum Internet-Hit
Mehr Welt Panorama Anti-Gaffer-Video aus Osnabrück wird zum Internet-Hit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 04.01.2018
Gaffer behindern Rettungsarbeiten. Filmemacher aus Osnabrück machen mit einem drastischen Beitrag auf das Problem aufmerksam.  Quelle: Blickfänger
Osnabrück

  Immer wieder behindern Gaffer Rettungsarbeiten. Mit einem drastischen Video hat eine Filmemacherin aus Osnabrück nun einen Internet-Hit gelandet. Der Film ist seit kurz vor Weihnachten auf Youtube zu sehen und wurde auf verschiedenen Internetplattformen bereits mehr als vier Millionen Mal aufgerufen.

Der Beitrag ist etwa viereinhalb Minuten lang. Gezeigt werden drei junge Erwachsene, die an einem schweren Verkehrsunfall vorbeifahren. Sie steigen aus und einer von ihnen beginnt Fotos und Videos zu machen, die er sofort in sozialen Netzwerken teilt. Angestachelt von den Reaktionen nähern sich die drei jungen Leute der Unfallstelle immer weiter und versuchen, immer spektakulärere Bilder zu machen. Sogar vor Selfies mit einer verbrannten Leiche schreckt der Protagonist nicht zurück. Zudem nehmen die Gaffer in Kauf, die Rettungsarbeiten massiv zu behindern. Am Ende muss der Protagnist eine schreckliche Entdeckung machen.

„Was als harmloses Spiel beginnt, wird zunehmend zu einem voyeuristischen Exzess“, erklären die Filmemacher Elena Walter und Emanuel Zander-Fusillo ihren Beitrag. Das abgestumpfte Verhalten schockiert und wird dennoch für viele Rettungskräfte immer wieder zur realen Erfahrung – oft mit schweren Folgen. 

Schaulustige sind ein Problem

So zum Beispiel bei einem Busunfall im Sommer in Bayern, wo Gaffer die Rettungsgasse blockierten und so die Zufahrt für Rettungskräfte erschwerten. 18 Menschen verbrannten in dem Bus. Bei einem Lastwagenunfall auf der Autobahn 1 im Bremer Kreuz Ende Dezember fielen erst vor Kurzem mehrere Autofahrer dabei auf, wie sie den umgekippten Sattelzug fotografierten und filmten. Das Verhalten hat für die Fahrer wohl nun ein teures Nachspiel. 

Auch die fiktive Geschichte der drei jungen Gaffer nimmt kein gutes Ende – und trifft offenbar einen Nerv. Das Video wird im Netz emotional diskutiert. Die Filmemacher hoffen, dass sie mit ihrem Beitrag eine gesellschaftliche Debatte anstoßen können. 

Elena Walter und Emanuel Zander-Fusillo, die zusammen die Produktionsfirma Blickfänger betreiben, haben das Projekt gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Osnabrück und dem Bürgerverein Wüste umgesetzt. Gefördert wurde die Produktion von der Sparkasse Osnabrück.

Von Elisabeth Woldt

Trotz niederschmetternder Diagnose kämpfte Bloggerin Kim aus Hamburg wie eine Löwin gegen den Krebs und ließ bei Instagram als Kimspiriert die Welt an ihrem Schicksal teilhaben – auch, um anderen Mut zu machen. Doch am Ende war der Krebs stärker als die 30-Jährige.

03.01.2018

Heftige Böen mit Geschwindigkeiten bis zu 120 Stundenkilometer sind am Mittwochmorgen über den Westen des Landes gefegt. Zahlreiche Bäume sind umgestürzt, der Verkehr wurde vielerorts durch heftige Regenfälle beeinträchtigt. Der Deutsche Wetterdienst warnt weiterhin vor Sturm und schweren Gewittern.

03.01.2018

Die Opposition spricht vom „Tag der offenen Tür“, die Bevölkerung kann angesichts der Ausbruchserie in der JVA Plötzensee nur mit dem Kopf schütteln: Innerhalb von fünf Tagen flohen neun Häftlinge aus dem Gefängnis in Berlin. Drei von ihnen sitzen mittlerweile wieder in ihren Zellen.

03.01.2018