Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Schwarzfahrer wirft Gullydeckel auf Zugbegleiter
Mehr Welt Panorama Schwarzfahrer wirft Gullydeckel auf Zugbegleiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 05.04.2016
Quelle: dpa (Symbolbild)
Bad Bevensen

Der Wurf habe das Opfer nur knapp verfehlt, teilte die Bundespolizei am Dienstag mit. Weil sich der Gullydeckel zwischen dem Zug und der Bahnsteigkante verkeilte und mit großem Aufwand entfernt werden musste, konnte der Metronom erst nach 42 Minuten Verspätung weiter fahren. Auch sechs andere Züge hatten wegen des Vorfalls Verspätung.

Der Zugbegleiter hatte den wegen Schwarzfahrens und Körperverletzung polizeibekannten 29-Jährigen kurz vor Mitternacht ohne Fahrkarte im Metronom von Uelzen nach Hamburg erwischt und ihm einen Schein verkauft. Der Mann reagierte daraufhin aggressiv, spuckte den Zugbegleiter an und versuchte mehrfach, ihn zu schlagen. Ein hinzugeeilter Sicherheitsmitarbeiter konnte die Angriffe zunächst unterbinden. Als er in Bad Bevensen ausgestiegen war, riss der 29-Jährige den Gullydeckel aus der Bahnsteig-Pflasterung und schleuderte ihn auf den Zugbegleiter. Anschließend ergriff er die Flucht.

dpa

Wegen einer Verspätung schuldete die Fluggesellschaft Condor einem Kunden 600 Euro Entschädigung, zahlte aber nicht. Daraufhin rückte ein Gerichtsvollzieher an und wollte direkt einen millionenschweren Ferienflieger pfänden.

05.04.2016
Panorama Tragödie in Nordhein-Westfalen - Frau wird vom eigenen Auto getötet

Tragisches Unglück in Nordhein-Westfalen: Eine 47-jährige Frau ist in den Morgenstunden von ihrem eigenen Auto getötet worden. Die Zeitungsbotin hatte versucht, den wegrollenden Wagen zu stoppen – und wurde von ihm eingeklemmt.

05.04.2016

Ein vorübergehend verschwundenes Elternpaar aus dem Emsland ist wieder aufgetaucht. Die Polizei habe am Dienstag mit den Vermissten telefonieren können, wie ein Sprecher mitteilte.

05.04.2016