Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Robertson läuft täglich 33 Kilometer zur Arbeit
Mehr Welt Panorama Robertson läuft täglich 33 Kilometer zur Arbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 04.02.2015
Foto: Kein Auto: Der Amerikaner James Robertson ging Jahrelang 33 Kilometer zu Fuß zur Arbeit. Quelle: dpa
Detroit

Die "Detroit Free Press" hatte seinen mühsamen Weg, den er von Montag bis Freitag auch bei Wind und Wetter zurücklegt, vor einigen Tagen beschrieben. Robertson, dessen Auto vor zehn Jahren den Geist aufgab, ist seinem Chef zufolge der verlässlichste Arbeiter in dem metallverarbeitenden Betrieb und hat noch nie eine Schicht versäumt. Die Pleitestadt Detroit, die ihre maroden Finanzen in einem Insolvenzverfahren neu ordnen musste, ist von einem regelmäßigen und eng getakteten Busverkehr weit entfernt.

Robertson kann nur einen Teil der insgesamt acht Stunden dauernden Strecke mit dem Bus fahren und schläft unter der Woche nur zwei Stunden, bevor er wieder aufbrechen muss. Der 19 Jahre alte Student Evan Leedy zeigte sich beeindruckt von dieser Arbeitsmoral und startete die Spenden-Aktion. Erst lag das Ziel nur bei 5000 Dollar, doch dann beteiligten sich innerhalb von drei Tagen 10.000 Menschen. Bei der Zeitung meldeten sich Leser, die Robertson Autos, Jobs oder Mitfahrgelegenheiten anbieten wollten. Andere wollten ihn einfach treffen, seine Hand schütteln oder ihn ermutigen, nicht aufzugeben, berichtete die "Detroit Free Press" am Mittwoch. Bei einem Treffen mit Leedy umarmte Robertson den Studenten, bedankte sich und sagte: "Das werde ich nie vergessen."

dpa

Auch im Weltall gibt es ganz menschliche Bedürfnisse: Der deutsche Astronaut Alexander Gerst musste nach seiner Ankunft auf der Internationalen Raumstation ISS als Erstes auf die Toilette. Das bekannte er am Mittwoch bei einem Vortrag in Salzgitter.

04.02.2015

Auf tragische Weise ist ein Pizzabote in Hameln ums Leben gekommen. Ein vermutlich stark alkoholisierter Mann rammte den 25-jährigen Lieferanten, als dieser mit seinem Motorroller auf einer Abbiegespur gehalten hatte. Das Opfer wurde auf die Straße geschleudert und dort von einem zweiten Auto erfasst.

04.02.2015

In Hamburg-Blankenese hat die Polizei eine professionelle Drogenplantage ausgehoben. Die Beamten transportierten exakt 1038 Pflanzen ab, der Marktwert der Drogen ist nicht bekannt. Der 36-jährige Mieter hatte das Gebäude vom Keller bis zum Obergeschoss für den Anbau genutzt.

04.02.2015