Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mittwoch öffnet die erste Abfahrtspiste im Harz
Mehr Welt Panorama Mittwoch öffnet die erste Abfahrtspiste im Harz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 12.12.2017
Schneekanonen sind entlang der Pisten im Harz im Einsatz.  Quelle: dpa
Goslar

 Im Harz startet am Mittwoch die alpine Saison. Die erste Abfahrtspiste in dieser Saison wird nach Angaben des Harzer Tourismusverbandes am Matthias-Schmidt-Berg bei St. Andreasberg für die Wintersportler freigegeben.

Bis zu 30 Zentimeter Schnee im Harz

Weitere sollen bis zum Wochenende folgen. „Die Pisten sind mit Unterstützung von Schneekanonen präpariert“, sagte die Sprecherin des Verbandes, Christin Wohlgemuth. An mehreren Orten seien zudem schon seit einigen Tagen Loipen für Langläufer gespurt und Rodelpisten freigegeben. In den Hochlagen des Harzes gibt es derzeit im Schnitt zwischen 20 bis 30 Zentimeter Schnee.

Währenddessen hat in weiten Teilen Niedersachsens Tauwetter eingesetzt. Wegen überfrierender Nässe kam es in der Nacht zum Dienstag mancherorts erneut zu einer Reihe von Unfällen, allerdings entspannte sich insgesamt die Situation auf den Straßen. Gesättigte Böden, Niederschläge und Schneeschmelze führten in einigen Flüssen zu steigenden Wasserständen. Im Flachland bleibt es in den kommenden Tagen bei dem nasskalten Schmuddelwetter mit Regen und vereinzelt Schneeregen.

Zahlreiche Unfälle in Niedersachsen

Auf den Autobahnen 28 und 29 krachte es in der Nacht zum Dienstag sechs Mal. Zwei Lastwagenfahrer und eine junge Autofahrerin wurden nach Angaben der Polizei leicht verletzt. Die Sperrungen wurden am frühen Morgen wieder aufgehoben. Im Emsland kam es auf glatten Straßen zu mindestens zwölf Unfällen. Bei Osnabrück rutschten mehrere Autos von der Fahrbahn. Die Polizeidirektion in Oldenburg zählte in der Nacht insgesamt 43 Unfälle. Bäume knickten unter der Schneelast um. In Nordenham sei das Dach eines Gebäudes mit Wohnung und Stall eingebrochen, sagte eine Sprecherin. Verletzt wurde niemand. Der Bahnverkehr lief am Morgen ohne Störungen, wie eine Sprecherin erklärte.

Anderenorts ging es auf den Straßen ruhiger zu. So meldete zum Beispiel die Polizei in Bremen, Hannover oder Goslar keine erhöhten Unfallzahlen. „Alles im grünen Bereich. Die Autofahrer haben sich auf das Wetter eingestellt“, sagte ein Sprecher in Bremen. „Die Leute passen sich an“, bestätigte ein Kollege in Goslar. Zudem seien alle Straßen im Harz geräumt.

Das Tauwetter führte mancherorts zu Hochwasser in den Flüssen wie Leine, Oker und Aller. Hinzu kommen Schneeschmelze und weitere Niederschläge, wie Herma Heyken vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz sagte. „Es hat nichts Dramatisches.“ Es würden kleinere Flächen überflutet, es bestehe aber keine Gefahr für besiedelte Gebiete.

Von dpa

Die Bundespolizei hat in der Nacht zu Dienstag an der niederländischen Grenzen einen Drogenkurier festgenommen, der 4,5 Kilogramm Kokain dabei hatte. Seine Ware hat einen geschätzten Straßenverkaufswert von rund 330.000 Euro.

12.12.2017

Warum hat die Generalbundesanwaltschaft den Hildesheimer Hassprediger Abu Walaa nicht auch wegen Unterstützung des Berlin-Attentäters Anis Amri angeklagt? „Die Beweislage ist zu dünn“, sagte ein Anklagevertreter am Rande des Prozesses gegen Abu Walaa. 

12.12.2017

Das Trinkwasser in Niedersachsen ist sehr gut - sowohl das Wasser aus den Harz-Talsperren als auch das Wasser aus den Grundwasserbrunnen. Aber steigende Nitratwerte machen den Experten Sorgen. Früher oder später könnten sie zu Problemen führen.

12.12.2017