Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Alan Thicke nach Herzinfarkt gestorben
Mehr Welt Panorama Alan Thicke nach Herzinfarkt gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:28 14.12.2016
Der US-Schauspieler Alan Thicke ist am Dienstag im Alter von 69 Jahren gestorben. Quelle: AFP
Los Angeles

Er stieg Mitte der 80er Jahre in der Serie „Unser lautes Heim“ zu Amerikas beliebtesten TV-Vater auf. In der Neuauflage von „Full House“ hatte Alan Thicke grade sein großes Fernseh-Comeback gegeben. Umso größer jetzt der Schock bei den Fans: Der 69-Jährige starb an einem Herzinfarkt.

Laut „TMZ“ hatte Thicke am Dienstagmorgen mit seinem 19-jährigen Sohn Carter im Los Angeles-Stadtteil Burbank Eishockey gespielt. Ein Augenzeuge berichtet über den tragischen Vorfall: „Plötzlich bekam er starke Schmerzen in der Brust und musste sich übergeben.“ Um 11.30 Uhr wählte ein Mitarbeiter der Pickwick Eishalle den 911-Notruf. Feuerwehrchef Ron Barone: „Als die Rettungssanitäter eintrafen, hat er noch gelebt.“

Doch dann setzte bei Thicke während des Transports in das Providence St. Joseph’s Medical Center das Herz aus, und er konnte von den Ärzten im Krankenhaus nicht mehr wiederbelebt werden. Sein ältester Sohn, der Sänger Robin Thicke („Blurred Lines“), bekam die schlimme Nachricht nach seinem Eintreffen in der Notaufnahme nur wenige Minuten später.

So reagiert Hollywood auf den Tod

Sängerin Demi Lovato schrieb beim Kurznachrichtendienst Twitter: „Meine Gedanken und Gebete sind mit Alans Familie. Ruhe in Frieden.“

Schauspielerin Alyssa Milano schloss sich an: „Er war immer der netteste und der glücklichste Mensch im Zimmer. Er hat uns viel zu früh verlassen.“

„Captain Kirk“-Darsteller William Shatner: „Voller Trauer über den Verlust meines Freundes Alan. Mein Beileid für seine Familie.“

US-Sänger John Legend: “Ich bin mit ihm auf dem Bildschirm aufgewachsen und habe ihn später durch seinen Sohn Robin kennengelernt. Er war immer so freundlich. Ich bin sehr traurig über seinen Tod.“

Schauspieler Ben Stiller: “Habe grade von Alan Thickes Tod erfahren. Mein erster Job in LA war als sein Praktikant. Er war ein sehr netter Boss.“

Von RND/Dierk Sinderman

Da die Familie kein Geld für ein Trikot von Messi hatte, spielte Murtaza in einer blau-weiß gestreiften Plastiktüte – das Bild machte den afghanischen Jungen berühmt. Jetzt ging sein größter Wunsch in Erfüllung: Während einer Reise des FC Barcelona nach Katar traf Messi den Jungen und nahm ihn als Einlaufkind mit auf das Spielfeld.

14.12.2016
Panorama Nach schweren Ausschreitungen in Elstorf - Weichen die Chaoten auf die unteren Ligen aus?

Sie waren betrunken, pöbelten Fans und Spieler an, einen der Fußballer des TSV Elstorf sollen die Anhänger des TuS Celle FC sogar körperlich angegangen haben. Beim Bezirksligaspiel zwischen Elstorf und Celle ist es am vergangenen Sonnabend zu schweren Ausschreitungen gekommen. Die Randale beschäftigt nun den Landtag.

Karl Doeleke 17.12.2016

Ein ICE ist auf dem Weg von Hannover nach Berlin nach einer Kollision mit einem Wildschwein auf offener Strecke liegengeblieben. Mehrere Hundert Fahrgäste mussten in der Nacht in einen Ersatzzug umsteigen.

14.12.2016