Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama 82-Jähriger stirbt bei Streit mit Ehefrau
Mehr Welt Panorama 82-Jähriger stirbt bei Streit mit Ehefrau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 16.10.2017
Symbolbild. Quelle: dpa
Bergen an der Dumme

Nach einer Auseinandersetzung mit seiner Ehefrau ist ein 82-Jähriger in Bergen an der Dumme (Lüchow-Dannenberg) gestorben. Die 56 Jahre alte Frau hatte schwerste Schnitt- und Stichverletzungen, als die Helfer eintrafen. Die Polizei sprach am Montag von einer Tragödie im familiären Bereich. Auch ein gescheiterter Selbstmordversuch komme in Frage. Man ermittele wegen eines möglichen Tötungsdeliktes und versuche derzeit, den Hergang des Falles zu rekonstruieren.

Der Vorfall ereignete sich am Sonntag in Bergen an der Dumme. Nach ersten Ermittlungen soll es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem Ehepaar gekommen sein, in deren Verlauf vermutlich der 82 Jahre alte Mann Rettungsdienst und Polizei anrief. Als nur wenige Minuten später die Helfer kamen, fanden sie den Mann in dem Wohnhaus leblos vor, größere Verletzungen hatte er jedoch nicht. Möglicherweise hatte er einen Herzinfarkt erlitten. Trotz Wiederbelebungsversuchen starb der Senior noch vor Ort. Die Polizei beschlagnahmte den Leichnam und den Einsatzort.

Die Ehefrau zeigte sich nach Angaben des Polizeisprechers äußerst renitent. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Die Ermittlungen dauerten am Montag an.

Sie nennen ihn spöttisch den schiefen Turm von San Francisco: Der knapp 200 Meter hohe Millennium Tower im Herzen der Stadt sackt jährlich mehrere Zentimeter ab. Nun wollen die Eigentümer der Apartments klagen.

16.10.2017

Im Missbrauchsfall um den suspendierten Priester Peter R. hat ein Münchener Institut dem Bistum Hildesheim und den Jesuiten ein „Muster des Wegschauens“ vorgeworfen. Die Gefährdung durch Peter R. sei von dem katholischen Bistum wissentlich in Kauf genommen worden, sagte Gutachter Peter Mosser am Montag in Hildesheim.

16.10.2017

Mit einem Tweet hat das Frankfurter Satiremagazin „Titanic“ am Montag erst die Netzwelt empört und Ermittlungen provoziert. Eine Foto-Montage des Magazins zeigte den Sieger der österreichischen Parlamentswahl, Sebastian Kurz, neben der Überschrift „Endlich möglich: Baby-Hitler töten!“

16.10.2017