Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Direns Todesschütze muss 70 Jahre in Haft
Mehr Welt Panorama Direns Todesschütze muss 70 Jahre in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:08 12.02.2015
Der Mann, der den Hamburger Austauschschülers Diren getötet hat, wurde zu 70 Jahren Haft verurteilt. Quelle: dpa
Missoula

Der Todesschütze des Hamburger Austauschschülers Diren ist zu 70 Jahren Haft verurteilt worden. Dieses Strafmaß verkündete Richter Ed McLean für den wegen vorsätzlicher Tötung verurteilten Markus K. am Donnerstag in Missoula im US-Staat Montana. „Sie sind wütend auf die Welt, und das ist offensichtlich an ihrem Verhalten, an der Sprache, die Sie verwenden“, sagte McLean. „Wir müssen eine Gesellschaft schaffen, in der Menschen wie Sie nicht überreagieren.“ Der heute 30-Jährige stelle eine zu große Bedrohung dar. Die ersten 20 Jahre kann K. keinen Antrag auf Bewährung stellen.

K. entschuldigte sich in einer kurzen Stellungnahme für seine Tat. „Ich habe getan, was ich für nötig hielt, um meine Familie und mich selbst zu schützen“, sagte er. Seine Partnerin und seine Mutter hatten den Richter zuvor mit emotionalen Bemerkungen um Milde gebeten. Der Richter lehnte einen Antrag der Verteidigung auf ein neues Verfahren ab.

Markus K. hatte Diren im April 2014 erschossen, nachdem dieser nachts in seine Garage eingedrungen war. Die Geschworenen in dem Prozess meinten, er habe den Jugendlichen in eine Falle gelockt und kaltblütig hingerichtet. Die Verteidigung hat dagegen auf Notwehr plädiert. K. hatte mit einer Haftdauer von mindestens zehn Jahren rechnen müssen. Das Gesetz sieht in den USA je nach Schwere der Tat eine Gefängnisstrafe von bis zu 100 Jahren vor.

dpa

Mehr zum Thema

Der Todesschütze des Hamburger Austauschschülers Diren ist in den USA verurteilt worden. Die Geschworenen kauften ihm die Notwehr-Version nicht ab.         

17.12.2014
Panorama Hamburger Austauschschüler - Hauptverhandlung um Tod von Diren beginnt

Der 30-jährige Mann, der in Montana den Hamburger Austauschschüler Diren erschoss, behauptet, es sei Notwehr gewesen. In der am Donnerstag beginnenden Hauptverhandlung will die Staatsanwaltschaft das Gegenteil beweisen - könnte aber in Erklärungszwänge geraten.

04.12.2014
Panorama Tod des deutschen Austauschschülers - War Diren auf der Suche nach Alkohol?

Vor einer Woche wurde der in den USA erschossene Gastschüler Diren in der Türkei beerdigt. Jetzt mahlen die Mühlen der amerikanischen Justiz - doch sie mahlen langsam.

13.05.2014

Aufregung im Kreis Vechta: Dort wurde ein Wolf gesichtet – in der Nähe eines Kindergartens. Weil das Tier sich in der Nähe von Wohnhäusern aufhalten und Schafe gerissen haben soll, schlagen Kommunalpolitiker jetzt Alarm. Sie fordern das Land auf, Elektrozäune aufzustellen.

12.02.2015
Panorama Schulgesetz in Niedersachsen - „Angriff auf den freien Elternwillen“

Gymnasialverbände schlagen Alarm: Sie werfen dem Land vor, nur an Einsparung für Kommunen zu denken, und nicht etwa ans Kindeswohl. Die „existenzielle Gefahr“ ist nach Ansicht der Elternvertreter und des Philologenverbandes die rechtliche Aufwertung der Gesamtschulen, die Rot-Grün mit dem neuen Schulgesetz auch verabschieden will.

Saskia Döhner 15.02.2015

Eine dunkelhäutige Frau aus den Niederlanden ist in Greifswald von zwei Unbekannten angegriffen, niedergeschlagen und beraubt worden. Zudem soll sie beschimpft worden sein. Der Staatsschutz ermittelt wegen Raubes und gefährlicher Körperverletzung und prüft einen politisch motivierten Hintergrund.

12.02.2015