Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Führt Spur nach tödlicher Schießerei ins Rockermilieu?
Mehr Welt Panorama Führt Spur nach tödlicher Schießerei ins Rockermilieu?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:56 28.07.2017
Quelle: Symbolbild
Oldenburg

Die Polizei sperrte die Nadorster Straße, wo der Tatort liegt, umgehend ab. Der 60-Jährige kam ins Krankenhaus, er sei schwer aber nicht lebensgefährlich verletzt, sagte ein Sprecher der Polizei. Ermittler untersuchten noch am Abend den Tatort, wo sie auch den mutmaßlichen Schützen festnahmen.

Auch am Morgen nach der Tat sind die Hintergründe weiter unklar. „Zur Stunde gibt es keine Neuigkeiten. Die Ermittlungen sind nicht ganz so einfach“, sagte ein Polizeisprecher am Freitagmorgen. Der 65-Jährige war am Donnerstagabend erschossen worden. Ein 60 Jahre alter Mann erlitt schwere Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Allerdings vermuten die Beamten einen Vermisstenfall als Hintergrund für die Tat: Seit Anfang Juli wird der 29-jährige Abdullah Rezan Cakici vermisst. Zwischen den Beteiligten des Tötungsdeliktes und dem Vermissten gebe es eine verwandtschaftliche Beziehung. Der Polizeisprecher wollte weder dementieren noch bestätigen, dass es sich um eine Auseinandersetzung im Rockermilieu handele.

Laut Medienberichten sollen sich nach der Tat Mitglieder einer Rockergruppe vor Ort versammelt haben.

Abdullah Rezan Cakici wird seit Anfang Juli vermisst. Quelle: Polizei Oldenburg

Die Polizei Oldenburg sucht seit Anfang Juli nach Abdullah Rezan Cakici. Der 29-Jährige war zuletzt in den Abendstunden des 3. Juli 2017 im Oldenburger Stadtteil Nadorst gesehen worden, einige Tage später wurde er von Angehörigen als vermisst gemeldet. Abdullah Rezan Cakici ist 1,90 Meter groß und muskulös. Er hat schwarze kurze Haare, einen schwarzen Vollbart und trägt am ganzen Körper Tätowierungen, heißt es in der Vermisstenmeldung der Polizei.

sbü/naw

20 neue Sozialarbeiter will das Land für Schulen in sozialen Brennpunkten schaffen. Sie werden aber wohl nicht vor Jahresende besetzt. Dementsprechend haben die Beschwerdebriefe von Eltern Wirkung gezeigt. 

Saskia Döhner 10.08.2017

Juristischer Sieg für Jörg Kachelmann: Die Staatsanwaltschaft Mannheim darf nicht länger behaupten, dass seine DNA-Spuren am angeblichen Tatmesser gefunden wurden – das hatte diese auch nach dessen Freispruch weiter getan.

27.07.2017

Die Planungen der Hamburger Hafenbehörde (HPA) für den Ersatz-Lebensraum des Schierlings-Wasserfenchels sind angelaufen. Sie stellte am Donnerstag im Osten der Stadt die Ausgleichsfläche vor, auf der bei der geplanten Elbvertiefung die Pflanze angesiedelt werden soll.

27.07.2017