Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama 55.000 Lichter sorgen für Weihnachtsglanz
Mehr Welt Panorama 55.000 Lichter sorgen für Weihnachtsglanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:54 30.11.2017
Hell und üppig dekoriert strahlt dieses weihnachtlich geschmückte Wohnhaus vom Ehepaar Borchart in Delmenhorst. Quelle: dpa
Delmenhorst

  Mit rund 55.000 Lichtern hat ein Ehepaar in Delmenhorst sein Haus und Grundstück geschmückt. „Es gibt nicht einen Baum oder Busch, der nicht beleuchtet ist“, sagte Sven Borchart. Eingeschaltet werden soll das Lichtermeer am 1. Advent - bei einer Glühweinparty, zu der das Ehepaar bis zu 700 Gäste erwartet. Das Fest hat inzwischen Tradition, denn Martina und Sven Borchart schmücken ihr Haus zum 16. Mal. „Es hat mit fünf Lichterketten und drei Litern Glühwein angefangen. Jetzt sind wir bei 55.000 Lichtern und 150 Litern Glühwein“, erzählt der Dreher. 

Den großen Andrang nutzen sie für einen guten Zweck und sammeln Spenden für ein Projekt, das therapeutisches Reiten für behinderte Kinder anbietet. Im vergangenen Jahr kamen laut Borchart 3000 Euro an Spenden zusammen. Für das Lichtermeer auf dem Grundstück hat das Paar tief in die eigene Tasche gegriffen. „Ich schätze, es hat den Wert eines Mittelklassewagens, was hier verbaut ist“, sagt Borchart. Er rechnet in diesem Jahr mit Stromkosten von 700 bis 800 Euro. Beim Fest am 1. Advent werden die Beiden finanziell unterstützt. Ein örtlicher Supermarkt spendiert den Glühwein. 

 

Von lni

Gleich drei schwere Verkehrsunfälle haben sich am Dienstagabend und am Mittwoch in Niedersachsen ereignet, bei denen jeweils eine Person ums Leben gekommen ist.

29.11.2017

Eine Frau, die sich seinen Besitzansprüchen widersetzt - das passt nicht in das Weltbild eines 36-Jährigen. Er lockt die Ex-Freundin in Bargteheide in einen Hinterhalt und erschießt sie. Für die Tat wurde er jetzt zu lebenslanger Haft verurteilt.

29.11.2017

Nach der Entgleisung eines Intercity Express am Bahnhof Basel droht dem Fernverkehr in Deutschland keine Behinderungen. Das teilte die Deutsche Bahn am Donnerstag mit. Anders ist der Stand in der Schweiz. Fernzüge aus Deutschland können noch immer nicht den Bahnhof Basel ansteuern.

30.11.2017