Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama 24 Jahre eingefroren – jetzt wurde Emma geboren
Mehr Welt Panorama 24 Jahre eingefroren – jetzt wurde Emma geboren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:41 20.12.2017
Eine hochschwangere Frau. Quelle: picture alliance / dpa
Nashville

Im Grunde war Emma Wren Gibson bei ihrer Geburts schon 25 Jahre alt. Denn das kleine Mädchen wurde 1992 als Embryo von Wissenschaftlern eingefroren. Anfang des Jahres setzten Ärzte einer jungen Frau den Embryo ein, im November dann kam Emma zur Welt. Gesund, 50 Zentimeter groß und drei Kilogramm schwer. Damit ist Emma der älteste gefrorene Embryo, der je zu einer erfolgreichen Geburt geführt hat, berichtete CNN.

Theoretisch wäre Emma damit im gleichen Alter wie ihre Mutter Tina Gibson, die ebenfalls 25 Jahre alt war, als der Embryo im National Embryo Donation Center in Knoxville aufgetaut und Tina künstlich befruchtet wurde.

Für Gibson spielt der Rekord keine Rolle. Sie habe einfach nur ein Baby haben wollen, sagte die junge Mutter gegenüber CNN. Und Emma sei für sie das schönste Weihnachtsgeschenk.

Von nl/dpa

Viele Einwohner, viele Straftaten, viele Gefangene: Dieser Trend zeigt sich derzeit in Niedersachsens Justizvollzugsanstalten. Denn dort sitzen mehr Menschen ein als in den Vorjahren.

20.12.2017

An Deutschlands höchstem Berg nimmt eine neue Seilbahn ihren Betrieb auf. Sie wird künftig bis zu 580 Gäste stündlich auf die Zugspitze bringen. Die Bahn wartet mit drei Weltrekorden auf.

20.12.2017

Tödlicher Unfall mit Geisterfahrer auf der Autobahn 31: Ein 82-Jähriger stirbt, als er mit seinem Auto in falscher Richtung unterwegs ist und bei Lingen mit einem Lastwagen kollidiert.

20.12.2017