Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama 2,5 Millionen Euro Schaden nach Brand
Mehr Welt Panorama 2,5 Millionen Euro Schaden nach Brand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 02.07.2009
Flammen und eine riesige Rauchwolke schlugen durch das Dach des Lagers. Quelle: Frank Bender

Gießen. Donnerstag, 2. Juli: Bei dem Brand von zwei Lagerhallen des Möbelherstellers Sommerlad in Wettenberg bei Gießen entstand am Mittwochabend ein Schaden in Millionenhöhe. Der Brand, der um 17.08 Uhr ausbrach, sei nach fünf Stunden gelöscht worden, teilte die Polizei am Donnerstagmorgen mit. Rund 200 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Löscharbeiten waren vor allem deshalb schwierig, weil es eine enorme Hitzeentwicklung gab und der Wind häufig drehte. Eine Feuerwehrfrau erlitt bei den Löscharbeiten einen Kreislaufkollaps.

Die zwei Lagerhallen, in denen sich auf einer Fläche von 6.000 Quadratmetern vor allem Polstermöbel und Küchen befunden hatten, brannten komplett nieder. Die Polizei leitete den Verkehr um. Über die Ursache des Feuers war bis Donnerstagmorgen nach Polizeiangaben nichts bekannt.Die Polizei ermittelt wegen der Brandursache.

Augenzeugen berichteten im Gespräch mit der OP, sie hätten eine Explosion gehört, bevor sie Flammen und Rauch bemerkten. Die hohen Rauchwolken zogen viele Schaulustige an. Der Rauch war kilometerweit zu sehen, zum Teil bis in die Wetterau. Anfangs hatten die Feuerwehren Probleme, das Feuer unter Kontrolle zu bringen, offenbar gab es nicht genug Wasser. Erst gegen 19.20 Uhr hatten die Wehren das Feuer unter Kontrolle, kurz vor 22 Uhr war es gelöscht.

von Sabine Nagel-Horn
und Gabriele Neumann

Während Italien versucht, sich vom Schock des Flammeninfernos von Viareggio zu erholen, stieg die Zahl der Todesopfer auf 17. Nachdem in der Nacht zu Mittwoch zwei Kinder ihren schweren Verbrennungen erlegen waren, starb ein erwachsenes Opfer im Laufe des Vormittags.

01.07.2009

Die Rettungskräfte, die vor der Küste der Komoren am Mittwoch bei starkem Südwind und schwerer See die Suche nach Überlebenden fortgesetzt haben, hoffen auf ein zweites Wunder. Das erste hatte sich Dienstagvormittag ereignet.

01.07.2009

Von den beiden Flugschreibern des vor den Komoren abgestürzten Passagierflugzeugs fehlt nun doch noch jede Spur. Der französische Staatssekretär für Entwicklungshilfe, Alain Joyandet, revidierte am Mittwochnachmittag seine Angaben vom Vormittag.

01.07.2009