Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama 16-jähriger Computerhacker angeklagt
Mehr Welt Panorama 16-jähriger Computerhacker angeklagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 12.06.2013
In Osnabrück muss ein 16-jähriger Computerhacker vor Gericht. Quelle: Symbolfoto
Osnabrück

Die Osnabrücker Staatsanwaltschaft hat einen 16 Jahre alten Computerhacker aus der Grafschaft Bentheim wegen Straftaten im Internet angeklagt. Der in Schüttorf wohnende Schüler soll den Ermittlungen zufolge unter anderem Kreditkartendaten ausgespäht haben, um so mit dem Geld nichtsahnender Privatleute meist teure Handys zu bestellen. Die Pakete wurden dann an Packstationen verschickt, deren Zugangsdaten er ebenfalls geknackt hatte, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

Der 16-Jährige soll außerdem Internetseiten von Unternehmen stillgelegt und versucht haben, die betroffenen Firmen um Geld zu erpressen. Diese zahlten zwar nicht, brauchten aber mehrere Tage, um ihre Seiten wieder in Betrieb zu nehmen. Dadurch hätten sie Umsatz eingebüßt, hieß es. Die Anklage lautet unter anderem auf Betrug, Urkundenfälschung, Geldwäsche, Erpressung und Computersabotage. Der Schaden soll insgesamt bei mehr als 20.000 Euro liegen.

Das Amtsgericht in Nordhorn verhandelt die Fälle am 26. Juni. Wegen des Alters des Jungen ist die Verhandlung nicht öffentlich.

dpa/sag

Eine australische Extremsportlerin wagt den Versuch, von Kuba bis zu den Vereinigten Staaten zu schwimmen. Nach einer neunmonatigen Vorbereitung will die 28-jährige Chloë McCardel ab Mittwoch als erste Person die rund 100 Seemeilen (161 Kilometer) zwischen Kuba und Key West im US-Bundesstaat Florida ohne einen schützenden Haikäfig zurücklegen.

12.06.2013
Panorama Schünemann kandidiert als Landrat - Der „harte Hund“ will nun ganz anders sein

Niedersachsens früherer Innenminister Uwe Schünemann peilt einen Imagewandel und ein neues Amt an. Der einstige kompromisslose Verbrechensbekämpfer will Landrat im Kreis Hameln-Pyrmont werden.

Klaus Wallbaum 12.06.2013
Panorama Wohin mit Atommüll? - Castoren sollen nach Lubmin

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) hat Lubmin in Mecklenburg-Vorpommern als Ersatz für das Zwischenlager Gorleben ins Gespräch gebracht.

12.06.2013