Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Es wird warm unter Bart und Mütze
Mehr Welt Panorama Es wird warm unter Bart und Mütze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 05.12.2015
Ein als Nikolaus verkleideter Mann am Donnerstag bei Laubbach in Baden-Württemberg. Quelle: dpa
Offenbach

Der Nikolaus muss sich in diesem Jahr wohl ein neues Outfit zulegen. Statt langem Mantel und Stiefel wären Sandalen und T-Shirt vielleicht die bessere Alternative. Bei bis zu 15 Grad dürfte es sonst unter Rauschebart und Mütze ungemütlich warm werden. Das Wetter macht am Sonntag nämlich der Tradition einen Strich durch die Rechnung: Statt winterlich weiß soll es am 6. Dezember frühlingshaft frisch werden – Sturm und Orkanböen inklusive.

Schuld ist eine westliche Grundströmung, die milde Atlantikluft nach Deutschland transportiert, wie Lars Kirchhübel vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Freitag berichtete. Auch in der nächsten Woche gebe es für den Winter "nur wenig bis keinen Raum, seine Fühler nach Mitteleuropa auszustrecken". Bleibt nur die Hoffnung, dass sich spätestens zum Weihnachtsfest die Wetterlage umstellt.

dpa

Panorama Attacke von San Bernardino - FBI erklärt Blutbad zum Terrorakt

Nach den tödlichen Schüssen in San Bernardino bleiben viele Fragen ungeklärt: Das FBI ermittelt wegen des Verdachts auf Terrorismus. Präsident Obama fordert erneut schärfere Waffengesetze – und bekommt auf ungewöhnliche Weise Unterstützung.

05.12.2015
Panorama Raubüberfall auf Tankstelle - Mann bedroht Kassiererin mit Machete

Mit einer Machete hat ein bislang unbekannter Täter eine Tankstellen-Kassierin in Wallenhorst überfallen. Vermummt mit einem Schal forderte der Täter Geld und Zigaretten. Er konnte in unbekannte Richtung fliehen. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen. 

05.12.2015
Panorama Auf der Internationalen Raumstation ISS - Astronaut plant Marathon im Weltall

Tim Peake will als erster Mensch im Weltall einen Marathon laufen. Für die 42 Kilometer lange Strecke wird der britische Astronaut die Internationale Raumstation (ISS) nicht verlassen müssen.

04.12.2015