Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Snoop Dogg beschimpft Arnold Schwarzenegger
Mehr Welt Panorama Snoop Dogg beschimpft Arnold Schwarzenegger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:55 15.04.2016
Rapper Snopp Dogg (l.) hat Arnold Schwarzenegger in mehreren Instagram-Videos angegriffen. Quelle: dpa/Montage
Hannover

Harte Worte findet Rapper Snoop Dogg für den aus Österreich stammenden Schauspieler und US-Politiker Arnold Schwarzenegger. In mehreren Instagram-Video beschimpft der Musiker den 68-Jährigen unter anderem als "dreckigen Rassisten" – eine der eher harmlosen Beleidigungen in einem von insgesamt drei kurzen Beiträgen auf der Foto-Plattform.

Fuck you Arnold  what a friend. U are

Ein von snoopdogg (@snoopdogg) gepostetes Video am


Hintergrund für die verbale Attacke war die vorzeitige Haftentlassung eines verurteilten Mörders. An der Verkürzung der Gefängnisstrafe von Esteban Nunez von 16 auf sieben Jahre soll Schwarzenegger laut Informationen des Nachrichtenportals "TMZ" maßgeblichen Einfluss genommen haben. Bei Nunez handele es sich um den Sohn des ehemaligen kalifornischen Parlamentssprechers, Fabian Nunez. Der Politiker soll mit Schwarzenegger befreundet gewesen sein.

Die Begnadigung eines Freundes des Rappers wurde 2005 von Schwarzenegger abgelehnt: Stanley "Tookie" Williams wurde im US-Bundesstaat Kalifornien wegen vierfachen Mordes hingerichtet. Er war Anführer der Gang "Crips".


Von 2003 bis 2011 war Schwrazenegger Gouverneur des US-Bundestaates Kalifornien. Bekanntheit erlangte der 68-Jährige zunächst durch seine Bodybuilderkarriere. Sein Durchbruch als Schauspieler gelang ihm in den achtiziger Jahren mit dem Film "Terminator".

are

Schweres Unglück im Oberharz: Eine Frau hat mehrere Stunden mit lebensgefährlichen Verletzungen im Wald bei St. Andreasberg gelegen, bevor sie gefunden wurde. Die 53-Jährige war einen rund 100 Meter langen Abhang hinabgestürzt.

15.04.2016

In dem am Ostermontag von einem Großbrand zerstörten Geflügelschlachthof in Lohne im Kreis Vechta sollen bereits von kommender Woche an die ersten Angestellten von Wiesenhof wieder ihre Arbeit aufnehmen. Das teilte das Unternehmen mit. Dann sollen 350 Menschen in der Zerlegung und Verpackung beschäftigt werden.

Karl Doeleke 15.04.2016
Panorama Verschollene Filmattrappe - Monster Nessie ist wieder aufgetaucht

Seit Jahrhunderten ranken sich Mythen um das schottische Seeungeheuer Nessie. Jetzt ist das Tier aus dem schottischen Loch Ness wieder aufgetaucht – als eine vor mehr als 45 Jahren verschollene Filmattrappe.

15.04.2016