Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Postbote hortet Tausende Briefe
Mehr Welt Panorama Postbote hortet Tausende Briefe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 07.12.2015
Ein Postzusteller aus Mainz soll Tausende Briefe mit einem Gewicht von insgesamt etwa einer Tonne gehortet haben. Quelle: Bernd Settnik (Symbolbild)
Köln

Die in gelben Postkisten und Umzugskartons verpackten Briefsendungen wurden in der vergangenen Woche nach einem Wasserrohrbruch entdeckt, wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte. Demnach hatte die Eigentümerin des Gebäudes in Köln-Ehrenfeld die Kisten in einem Kellerraum gefunden, der eigentlich hätte leer sein müssen – die dazugehörige Wohnung ist derzeit nicht vermietet.

Mann hatte im Raum Mainz gearbeitet

Die Hauseigentümerin informierte daraufhin die Polizei. Als tatverdächtig gilt ein 27-Jähriger, der vor Monaten im Mainzer Raum als Postbote gearbeitet hatte und zuletzt nach Köln umgezogen war. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Verletzung des Post- und Fernmeldegeheimnisses eingeleitet.

Die überwiegend an Empfänger im Raum Mainz adressierten Briefe wurden dem Polizeisprecher zufolge unterdessen der Post übergeben. Das Unternehmen prüft nun, ob die Sendungen verspätet zugestellt werden können. Das Motiv des 27-Jährigen blieb zunächst unklar.

dpa/afp

Weil mehrere Schüler über Atemwegsreizungen klagten, wurde am Montagvormittag eine komplette Schule in der Gemeinde Sassenburg (Kreis Gifhorn) evakuiert. Mehr als 800 Schüler und Lehrer mussten die Gebäude verlassen. Offenbar hatte eine Schülerin versehentlich Pfefferspray versprüht.

07.12.2015

Zwei Beamte der Bundespolizei sind im Hauptbahnhof Osnabrück von einem Asylbewerber verletzt worden, nachdem sie seine Personalien feststellen wollten. Nach Angaben der Polizei trat der Mann nach den Polizisten und rief dabei den Namen der Terrormiliz IS und auf arabisch "Allahu akbar" - Gott ist groß.

07.12.2015
Panorama Fluchtwagen in Fuhrberg gefunden - Unbekannte sprengen Geldautomaten

Die Serie von Geldautomatensprengungen in Niedersachsen reißt nicht ab. In der Nacht zum Montag jagten drei Täter in Hambühren im Kreis Celle einen Automaten in die Luft. Die Täter entkamen mit ihrer Beute nach abenteuerlicher Flucht bei Burgwedel-Fuhrberg.

07.12.2015