Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama „Pompöse“ Pläne: Star-Designer Harald Glööckler will Kirchenfenster gestalten
Mehr Welt Panorama „Pompöse“ Pläne: Star-Designer Harald Glööckler will Kirchenfenster gestalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 27.02.2019
Mission im Gotteshaus: Harald Glööckler will ein Kirchenfenster im baden-württembergischen Rümmingen gestalten. Quelle: Immanuel Bänsch/dpa
Stuttgart

Der Modedesigner Harald Glööckler soll ein Kirchenfenster im baden-württembergischen Rümmingen gestalten. Die evangelische Kirchengemeinde Binzen-Rümmingen habe bei dem Modeschöpfer angefragt und dieser habe sofort reagiert, sagte Pfarrer Dirk Fiedler dem Evangelischen Pressedienst (epd) am Mittwoch auf Anfrage: „Er hat einen pompösen Vorschlag gemacht.“ So wolle Glööckler nicht nur das Fenster verglasen, sondern das Kunstwerk in den Kirchenraum hineinziehen. Die Arbeit an sich könne er honorarfrei machen. Einzige Bedingung sei eine mediale Begleitung, etwa durch ein Fernsehteam.

Denkmalschutzbehörde muss zustimmen

Es gibt aber noch Hürden. Derzeit führe er noch Gespräche mit der Denkmalschutzbehörde und der Leitung der Evangelischen Landeskirche in Baden, erklärte Fiedler. Anschließend werde die Kirchengemeinde den Auftrag noch ausschreiben. Das Fenster im Chorraum war bei einer früheren Renovierung zugemauert worden und soll nun wieder ans Licht kommen.

Der evangelisch erzogene Glööckler ist nach eigenen Angaben aus der Kirche ausgetreten, glaubt aber weiter an Gott. Er hat bereits einen Schmuckschuber für die Lutherbibel 2017 entworfen und ein Buch über Reformbedarf bei den beiden großen Kirchen Deutschlands geschrieben.

Von RND/epd

Ihm wird Kindesentführung und sexueller Missbrauch vorgeworfen: Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen den Begleiter der jahrelang verschwundenen Maria H. erhoben.

27.02.2019

In Kairo kommt es zu einem schrecklichen Zugunglück. Eine Lokomotive rast in einen Betonblock und explodiert. Die Bilder vom Unglücksort sind schrecklich.

27.02.2019

Ein 17-Jähriger steht in dem Verdacht, das wenige Wochen alte Baby seiner Freundin schwer misshandelt zu haben. Der Säugling starb in einem Krankenhaus an seinen Verletzungen.

27.02.2019