Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Nach Autounfall: Leiche im Kofferraum entdeckt
Mehr Welt Panorama Nach Autounfall: Leiche im Kofferraum entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 04.07.2010
Nach einem Verkehrsunfall nahe Magdeburg hat die Polizei im Kofferraum eines Autos eine Leiche gefunden. Quelle: dpa

Grausige Entdeckung nach einem schweren Verkehrsunfall: Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf der Bundesstraße 189 bei Dolle sind zwei Menschen ums Leben gekommen - und im Kofferraum eines Wagens lag auch noch eine Leiche. Es handele sich um eine Frau, die nicht erst bei dem Unfall starb, sagte Thomas Kriebitzsch von der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord am Sonntag in Magdeburg.

Die Autos waren kurz vor 5.00 Uhr auf gerader Strecke zusammengeprallt. Der 59-jährige Fahrer mit der Leiche im Kofferraum starb auf der Stelle. Er kam aus einem kleinen Ort im Landkreis Stendal. Die 27 Jahre alte Fahrerin des anderen Wagens verbrannte im Wrack ihres Fahrzeuges. Alles deute darauf hin, dass beide Autos mit normaler Geschwindigkeit unterwegs gewesen seien, sagte Kriebitzsch. Ob der Mann bewusst in den Gegenverkehr gefahren sei oder ob der Zusammenstoß ein Unglück war, sollte noch geklärt werden.

Zur Identität der Leiche im Kofferraum des Mannes wollten sich weder Polizei noch Staatsanwaltschaft äußern. Es werde vermutet, dass die Frau aus dem Umfeld des 59-Jährigen stamme, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Magdeburg, Silvia Niemann. Eine Obduktion - vermutlich innerhalb der kommenden zwei Tage - soll Gewissheit bringen.

Noch am Unfallort hatte ein Gerichtsmediziner die Leichen angesehen. Die Frau aus dem Kofferraum habe sichtbare Verletzungen gehabt, sagte Niemann, ohne weitere Details zu nennen. Die Obduktion solle auch klären, ob diese Verletzungen zum Tod der Frau führten.

dpa

Erneut ist ein Güterzug auf einer deutschen Bahnstrecke entgleist - der neunte in diesem Jahr. In Augsburg sprangen in der Nacht fünf Waggons aus den Gleisen einer wichtigen Fernverbindung. Das richtete einen Schaden in Höhe von rund 800.000 Euro an. Menschen sind bei dem Unfall nicht verletzt worden.

04.07.2010

Tagelang wurde noch der vermissten Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig gesucht. Am Sonnabend wurde es zur schrecklichen Gewissheit: Die prominente Juristin hat sich das Leben genommen. Mit ihrem Kampf gegen Jugendkriminalität war die 48-Jährige bundesweit bekannt geworden. Ihr Tod wirft Fragen auf.

04.07.2010

Die vermisste Berliner Richterin Kirsten Heisig ist tot. Die Polizei fand am Sonnabend eine weibliche Leiche, bei der es sich um die Vermisste handelt. Berlins Justizsenatorin Gisela von der Aue geht davon aus, dass die Juristin Selbstmord beging.

04.07.2010