Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Museumsleiter fragt: Wer hatte Sex bei uns?
Mehr Welt Panorama Museumsleiter fragt: Wer hatte Sex bei uns?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 08.12.2016
Das Museum Schloss Friedenstein in Gotha sucht ein Baby, das mutmaßlich in den historischen Gemäuern gezeugt wurde.  Quelle: dpa
Berlin

 „Wir hatten hier unvergessliche Stunden und eventuell unser Kind hier gezeugt“, hat jemand ins Gästebuch des Museums geschrieben. Unterzeichnet wurde der Eintrag mit „Alex und Gabi, 6.12.2015“.

Das Schloss Friedenstein veröffentlichte den Eintrag auf seiner Facebookseite. „Wir wären mal gespannt, was aus dieser Geschichte in unserem Gästebuch wurde“, schrieben die Mitarbeiter dazu. „Wer weiß mehr?“ Bisher sind aber keine Hinweise eingegangen.

Direktor: „Unsere Sammlungen sind anregend“

„Wir freuen uns, dass unsere Sammlungen offensichtlich in vielerlei Hinsicht anregend sind“, sagte Museumsdirektor Martin Eberle der „Bild“-Zeitung. Sollte der Eintrag stimmen und zeitlich korrekt datiert sein, müsste das Kind heute etwa drei Monat alt sein.

Wenn sich die Eltern melden, will Eberle dem Kind ein Geschenk machen. Er verspricht ein Überraschungspaket mit der Schlossmaus Casimir – dem Maskottchen des Museums.

Erbaut vom Herzog von Sachsen-Gotha-Altenburg

Unklar ist, ob der Eintrag echt ist. Auf Nachfrage sagte ein Sprecher, dass es die Schrift eines Erwachsenen sein müsste. Im Gästebuch gebe es einige kuriose Einträge. Aber der Satz von „Alex und Gabi“ steche deutlich heraus.

Schloss Friedenstein gilt als eines der am besten erhaltenen Baudenkmäler des Frühbarock. Ernst I., Herzog von Sachsen-Gotha-Altenburg, erbaute die Residenz im 17. Jahrhundert.

Von epd/RND/wer