Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Michael Jackson bricht weiter alle Rekorde
Mehr Welt Panorama Michael Jackson bricht weiter alle Rekorde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:17 17.12.2015
Quelle: dpa
Los Angeles

Michael Jacksons Album "Thriller" hat einen weiteren Verkaufsrekord gebrochen. Die Recording Industry Association of America gab am Mittwoch bekannt, dass das Album in den USA 30 Millionen Mal verkauft wurde und Jackson der erste Künstler ist, der einen 30-fachen Platin-Status erlangt.

Der Chef der Vereinigung, Cary Sherman, ließ sich mit den Worten zitieren: "Welch eine außergewöhnliche Leistung und ein Beweis für den bleibenden Stellenwert von "Thriller" in unseren Herzen und in der Musikgeschichte." Das Album war 1982 auf den Markt gekommen, darauf zu finden sind Hits wie "Beat It" und "Billie Jean", "Thriller" und "Wanne Be Startin' Somethin'".

Jackson war im Juni 2009 im Alter von 50 Jahren gestorben.

Weltweit ist "Thriller" nach Angaben des Verbands mehr als 100 Millionen Mal über den Ladentisch gegangen. Eine genaue Zahl gibt es allerdings nicht. In den vergangenen Jahren wurden immer wieder unterschiedliche Schätzungen bekannt.

dpa

Panorama Transporter fährt in Gegenverkehr - Ein Toter bei Unfall in Hildesheim

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am späten Mittwochnachmittag ein 45 Jahre alter Autofahrer in Hildesheim gestorben. Der 50-jähriger Fahrer eines Kleinbusses hatte zuvor die Fahrbahnbegrenzung durchbrochen, war in den Gegenverkehr geraten und dort mit dem Kombi des 45-Jährigen zusammengestoßen.

17.12.2015
Panorama Anklage wegen Volksverhetzung - Neonazi muss wegen KZ-Tattoos vor Gericht

Das KZ-Tattoo auf der Hüfte eines Neonazis hat ein juristisches Nachspiel. Wegen Volksverhetzung muss sich der Mann noch vor Weihnachten vor Gericht verantworten. Laut Medienberichten soll es sich um einen NPD-Politiker handeln.

17.12.2015

Bei dem Einsturz eines Baugerüstes in Delmenhorst sind am Mittwoch vier Arbeiter verletzt worden, drei von ihnen schwer. Noch am Abend suchte die Polizei unter den Trümmern des Gerüsts und einer umgestürzten Wand nach Verschütteten.

17.12.2015