Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Liebestoller Keiler greift Mann im Garten an
Mehr Welt Panorama Liebestoller Keiler greift Mann im Garten an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:50 22.02.2015
Bei dem Tier habe es sich um einen liebestollen Keiler mit riesigen Zähnen gehandelt, der einem weiblichen Wildschwein auf das umzäunte Areal in Lippoldshausen gefolgt sei, sagte der Jagdpächter. Quelle: dpa / Symbolbild

Der Mann aus Lippoldshausen sei mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht worden, sagte der örtliche Jagdpächter am Samstag. Die "Hessisch Niedersächsische Allgemeine" berichtete in ihrer Online-Ausgabe, der Grundstückbesitzer habe das Wildschwein am Freitagabend in seinem Garten fotografieren wollen, als dieses sich in einem Draht verfangen hatte. Bei dem Tier habe es sich um einen liebestollen Keiler mit riesigen Zähnen gehandelt, der einem weiblichen Wildschwein auf das umzäunte Areal in Lippoldshausen gefolgt sei, sagte der Jagdpächter. Der Grundstücksbesitzer sei auf die Wildschweine aufmerksam geworden und habe dann den Keiler fotografieren wollen.

Das Tier sei offenbar durch das Blitzlicht ganz wild geworden und auf den Fotografen losgegangen und habe diesen unter sich begraben. Der Mann habe unter anderem Bissverletzungen erlitten. Erst als ein Nachbar zu Hilfe eilte, habe das Wildschwein von seinem Opfer abgelassen und sei in der Dunkelheit verschwunden. Die Polizei im nahen Hann. Münden war am Samstag über den Vorfall offiziell nicht informiert.

dpa

Eine Gruppe junger Leute feiert eine fröhliche Party, als plötzlich giftiges Gas in den Raum strömt. Für 14 von ihnen endet die Nacht im Krankenhaus.

22.02.2015

Am Montag heißt es Abschied nehmen vom Berliner Affenbaby Rieke: Der kleine Orang-Utan wird nach England gebracht. Auch die Chauffeurin ist schon aufgeregt.

22.02.2015

Über Stunden hat die Feuerwehr Bremen gegen die Flammen im Industriehafen gekämpft. Erst am frühen Sonntagmorgen bekamen die Einsatzkräfte die Flammen in der Lagerhalle unter Kontrolle.

22.02.2015