Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Kinder bei Sturz aus Fenster schwer verletzt
Mehr Welt Panorama Kinder bei Sturz aus Fenster schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:16 01.02.2016
Polizeieinsatz in Lohmar (Symbolbild): Ein Mann wurde festgenommen, nachdem zwei Kinder aus dem Fenster einer Flüchtlingsunterkunft gestürzt sind. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Lohmar

Zwei Kinder haben sich beim Sturz aus einem Fenster einer Flüchtlingsunterkunft in Lohmar (Nordrhein-Westfalen) schwer verletzt. Sie seien mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht worden, berichtete die "Bild"-Zeitung.

Mordkommission ermittelt

Wie ein Polizeisprecher am Montagabend sagte, haben Zeugen berichtet, dass der fünfjährige Junge und das siebenjährige Mädchen am Nachmittag aus dem Fenster im ersten Stock gestoßen worden seien. Es sei aber noch unklar, ob die Kinder tatsächlich geschubst oder geworfen wurden oder aus dem Fenster fielen.

Die Polizei ermittelt ebenfalls, ob auch ein Einjähriger aus dem Fenster gestürzt ist, der allerdings unverletzt blieb. Der 35-jährige Vater der Kinder wurde wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts vorläufig festgenommen. Die genauen Umstände sind unklar. Eine Mordkommission ermittelt.

dpa/wer

Panorama TV-Parodie in der BBC - Angela Merkel als "Sex-Bomb"

So haben wir die Bundeskanzlerin noch nicht gesehen: Die britische Komödiantin Tracey Ullman tritt in ihrer BBC-Show als Angela Merkel auf – und betont deren weibliche Seite. Die Briten sind begeistert.

01.02.2016

Einmal an der Seite von Winnetou und Old Shatterhand reiten: Dieser Kindheitstraum könnte wahr werden. Die Karl-May-Spiele suchen versierte Reiter für die Spielzeit 2016. Allerdings sollten Bewerber nicht allzu schreckhaft sein.

01.02.2016
Panorama ICE-Strecke Berlin-Hannover - Polizei findet Brandsatz an Gleisen

Die Bundespolizei hat am Montag an der ICE-Strecke Berlin-Hannover einen Brandsatz entdeckt. Der nicht gezündete Bausatz lag in einem Kabelschacht bei Dallgow-Döberitz (Brandenburg) etwa 30 Kilometer westlich von der Hauptstadt. Der mutmaßliche Täter soll dem linksextremen Spektrum zuzuordnen sein.

03.02.2016