Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Japans heiliger Berg mit Fäkalien besudelt
Mehr Welt Panorama Japans heiliger Berg mit Fäkalien besudelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:39 16.09.2014
Aus der Ferne schön anzusehen: Japans heiliger Berg Fuji. Quelle: dpa/Archiv
Tokio

Nach Ende der zweimonatigen Bergsteigesaison stießen Beamte der Präfektur Shizuoka auf haufenweise Fäkalien und Toilettenpapier, wie der japanische Fernsehsender NHK am Dienstag berichtete. Jedes Jahr steigen zwischen Juli und August im Schnitt 300.000 Menschen auf den 3776 Meter hohen Fuji. Auch die Aufstellung von mehr Toiletten in den vergangenen Jahren löste das altbekannte Problem nicht. Und dass, obgleich Japans nationales Symbol vergangenes Jahr zum Weltkulturerbe ernannt worden war. Bis zum Februar verlangt die UN-Kulturorganisation Unesco nun von Japan einen Plan, wie es seinen damit verbundenen Verpflichtungen zum Schutz der Umwelt nachzukommen gedenkt. "Wir bitten jeden Bergwanderer, sämtlichen Abfall mitzunehmen", so ein Beamter. "Müssen wir denn extra ein Schild aufstellen "Hinterlasst keine Fäkalien?""

dpa

Um die Ausbreitung der Ebola-Epidemie in Westafrika zu bekämpfen will US-Präsident Barack Obama 3000 Soldaten entsenden. Unterdessen hat der UN-Sicherheitsrat eine Krisensitzung anberaumt. Es sei erst das zweite Mal, dass sich 15-köpfige Gremium mit einer Gesundheitskrise befasst.

16.09.2014

Bei einem Feuer in einer Asylbewerberunterkunft in Wietmarschen (Landkreis Grafschaft Bentheim) sind vier Menschen verletzt worden. Laut Polizei erlitten zwei Bewohner Rauchvergiftungen und zwei weitere Fußverletzungen bei der Flucht vor den Flammen.

16.09.2014
Panorama Versicherung zahlt nach Diagnosefehler - Eine Million für ein Leben ohne Beine

Eine schwere bakterielle Hirnhautentzündung oder ein leichter Magen-Darm-Infekt? Durch eine falsche Diagnose eines Kinderarztes muss der kleine Jeremy in Neumünster mit einer schweren Behinderung leben. Er verlor beide Beine. Nach Sieben Jahren Kampf erhält die Familie eine Abfindung.

Gabi Stief 18.09.2014