Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Staat muss Polizist kein Potenzmittel bezahlen
Mehr Welt Panorama Staat muss Polizist kein Potenzmittel bezahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 28.04.2016
Ein Polizist aus Nordrhein-Westfalen hatte beim Land eine Kostenerstattung für ein Potenzmittel beantragt. Das Bundesverwaltungsgericht entschied nun, dass er die Kosten selbst tragen müsse. Quelle: Pfizer/dpa
Leipzig

Ein Polizist kann vom Staat keine Kostenerstattung für ein Potenzmittel verlangen. Das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig am Donnerstag entschieden. (Az.: BVerwG 5 C 32.15) Die sogenannte Heilfürsorge sei "auf Aufwendungen zur Erhaltung oder Wiederherstellung der Polizeidienstfähigkeit" beschränkt. Ausgaben für ein Medikament zur Behandlung von Erektionsstörungen zählten nicht dazu. Die Leipziger Richter folgten damit einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster in der Vorinstanz.

Ein Kriminalhauptkommissar aus Nordrhein-Westfalen hatte beim Land 323,89 Euro Kostenerstattung beantragt. Das Potenzmittel hatte er vom Arzt verschrieben bekommen.

Das Land als Dienstherr des Polizisten habe zwar eine verfassungsrechtliche Fürsorgepflicht, teilte das Gericht mit. Diese verlange aber keine lückenlose Erstattung jeglicher Aufwendungen in Krankheitsfällen. Ohnehin sei der Kläger "angesichts des relativ geringen Umfangs seiner Aufwendungen nicht unzumutbar belastet", hieß es.

dpa

Zwei 16-Jährige sollen den Anschlag auf ein Sikh-Gebetshaus in Essen begangen haben. Essens Polizeipräsident Frank Richter hatte die Tat als Terrorakt bezeichnet. Jetzt stellt sich heraus: Die mutmaßlichen Täter haben mit dem "Islamischen Staat" sympathisiert.

28.04.2016
Panorama Polizeieinsatz in Frankreich - Betrunkene zwingen Flugzeug zur Landung

Ein Passagierflugzeug auf dem Weg nach Spanien musste außerplanmäßig in Frankreich landen, weil zwei betrunkene Passagiere heftig stritten. Für den Kapitän war es die einzige Möglichkeit, eine Eskalation zu verhindern.

28.04.2016

Die Polizei hat einen weiteren Tatverdächtigen aus der Kölner Silvesternacht gefasst – dank eines aufmerksamen Ladendetektivs. Dieser hatte zwei Diebe bis in die Schweiz verfolgt. Dort stellte sich heraus, dass einer der beiden Männer international gesucht wird.

28.04.2016