Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Für die Weihnachtsgeschichte reicht eine Kugel
Mehr Welt Panorama Für die Weihnachtsgeschichte reicht eine Kugel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 02.12.2015
Louis Pfeiffer schreibt die Weihnachtsgeschichte auf Christbaumkugeln. Quelle: dpa
Oldenburg

Louis Pfeiffer kennt die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel in- und auswendig. Jeden Tag schreibt er sie einmal auf. Nicht auf Papier, sondern auf eine Weihnachtskugel in Standardgröße, das ist die Herausforderung. Seit sieben Jahren gestaltet der Oldenburger Rentner Christbaumschmuck auf diese Weise - und liegt damit voll im Selbermach-Trend, der gerade zu Weihnachten Hochsaison hat. Handgefertigte Deko und Geschenke sind ein Statement gegen den Konsumterror und gelten als besonders exklusiv.

Die weißen Lackstifte für Pfeiffers Tageswerk liegen auf dem Wohnzimmertisch schon griffbereit. Der 66-Jährige schüttelt einen kräftig, pumpt zweimal und kritzelt etwas auf einer rauen Pappe herum, um getrocknete Farbe zu lösen. Dann nimmt er eine rote Weihnachtskugel in die Hand und fängt langsam an zu schreiben. Einen winzigen Buchstaben nach den anderen, gut lesbar in akkurater Blockschrift. Eineinhalb Stunden braucht er pro Kugel - wenn er sich nicht verschreibt oder mit seinem Daumen das hauchdünne Glas zerstößt.

"Man braucht eine ruhige Hand und eine Grundgelassenheit", sagt Pfeiffer und grinst. "Natürlich fallen immer nur die fertigen Kugeln runter." Worüber sich der 66-Jährige aber nicht sonderlich aufzuregen scheint. Schließlich ist das Ganze nur ein Hobby - und dazu noch eins, zu dem er eher zufällig kam. Denn Pfeiffer ist noch nicht einmal in der Kirche. Eine Bekannte hatte ihm vor ein paar Jahren eine Christbaumkugel mit der Weihnachtsgeschichte drauf geschenkt. Beim Lesen stellte er aber fest, dass ganze Sätze fehlten und auch das Ende anders war. "Ich hab' gedacht, das muss doch vollständig draufpassen. Da hat mich dann der Ehrgeiz gepackt."

Am eigenen Baum hängen die Kugeln nicht

Seine Kugeln verkauft Pfeiffer für ein paar Euro auf Adventsmärkten in der Region. Gerne erfüllt er auch Sonderwünsche, schreibt persönliche Widmungen auf die Kugeln oder fertigt diese sogar ganz nach den Vorstellungen der Kunden an - was heutzutage zunehmend gefragt ist, wie Trendforscher Andreas Steinle erläutert. "Jeder möchte besonders sein und umgibt sich deshalb gerne mit Unikaten. Und Selbstgemachtes ist immer ein Unikat."

Seine Kugeln im Internet an einen noch größeren Kundenkreis zu verkaufen, daran hat Louis Pfeiffer kein Interesse. Eine, höchstens zwei beschreibt er pro Tag, keine mehr. "Das wäre sonst fabrikmäßiges Abarbeiten. Dazu habe ich keine Lust." Auch bei seinem Weihnachtbaum setzt er nicht auf Trends, sondern auf Tradition. "Wir haben von Kindheit an den Baum immer gleich geschmückt. Dabei ist es geblieben", sagt Pfeiffer. Da haben selbst seine eigenen Kugeln keine Chance.

Von Irena Güttel/dpa

Panorama Hochwasser in Nordrhein-Westfalen - Feuerwehr rettet 140 Schafe vor dem Ertrinken

Mit mehreren Booten hat die Feuerwehr im nordrhein-westfälischen Troisdorf (Rhein-Sieg-Kreis) einen Schäfer und seine 140 Schafe von einer überfluteten Weide gerettet. Für 20 Tiere kam die Hilfe am Dienstagabend jedoch zu spät.

02.12.2015

Kurz vor Beginn des Berufsverkehrs ist am Mittwochmorgen ein Sattelschlepper im Hamburger Elbtunnel in Flammen aufgegangen. Der Fahrer konnte sich rechtzeitig retten. Die Autos stauten sich insgesamt auf rund 50 Kilometern. Die beschädigte Röhre bleibt mindestens bis Donnerstag gesperrt.

02.12.2015

Nach einem Streit in der Flüchtlingsunterkunft Itzehoe ist die Polizei mit 15 Fahrzeugen im Einsatz gewesen. Bei der Essensausgabe eskalierte ein Streit zwischen einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes und einem Flüchtling.

02.12.2015