Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Flughafen Istanbul nach Schneefall geschlossen
Mehr Welt Panorama Flughafen Istanbul nach Schneefall geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 18.02.2015
Blick von der Galata-Brücke auf die verschneite Hagia Sofia: Istanbul hat einen heftigen Wintereinbruch erlebt. Quelle: afp
Istanbul

Zuvor war am Morgen eine Maschine von der Landebahn gerutscht. Wegen des Wintereinbruchs waren bereits zuvor mehrere hundert Flüge am wichtigsten Flughafen der Türkei gestrichen worden.

Auch auf den Straßen Istanbuls sorgte der Schnee für Chaos. In der Nacht waren mehrere tausend Autofahrer auf den Stadtautobahnen im Schnee stecken geblieben; viele Pendler ließen ihren Wagen auf dem Seitenstreifen stehen und gingen zu Fuß nach Hause. Am Mittwoch morgen eriegneten sich erneut Unfälle, die zur Sperrung einiger Autobahnabschnitte führten. Der heftige Schneefall hatte am Dienstag eingesetzt und sollte bis Donnerstag dauern. Die Schulen in Istanbul blieben am Mittwoch ebenfalls geschlossen.

afp

Türke nach Schneeballwurf erstochen

Weil ein Mann bei einer Schneeballschlacht in Istanbul das Fenster eines Geschäft einwarf, ist er laut Medienberichten von dem Ladenbesitzer erstochen worden. Der Journalist und Menschenrechtsaktivist Nuh Köklü habe am Dienstagabend auf der asiatischen Seite der Metropole mit einer Gruppe von Freunden eine Schneeballschlacht begonnen, als ein Schneeball ein Fenster eines Gewürzladens durchschlug, berichteten Medien am Mittwoch. Daraufhin sei der Besitzer wütend auf Köklü losgegangen und habe ihn mit einem Stich mitten ins Herz getötet.

afp

Umher streifende Wölfe machen Betroffenen in Niedersachsen Sorgen. Die CDU fordert deshalb mehr Schutz vor den Tieren, die FDP will den Wolf sogar bejagen lassen. Die Sorgen wegen einer möglichen Gefährdung dürften nicht verharmlost, aber auch nicht dramatisiert werden, findet Umweltminister Stefan Wenzel.

18.02.2015

Trickdiebe haben am Dienstag in einem Juweliergeschäft in Meppen Schmuck und Geld im Wert von mehreren zehntausend Euro erbeutet. Die Frauen der Bande ließen sich Schmuckstücke zeigen, die Männer kauften eine Armbanduhr. Kurze Zeit später stellte der Juwelier den Diebstahl fest.

18.02.2015

Nach einer Massenschlägerei zwischen zwei Großfamilien vor dem Klinikum Lüneburg im September 2014 müssen sich vom 10. März an sieben Männer vor Gericht verantworten. Sie sind wegen versuchten Mordes, gefährlicher Körperverletzung und Verstößen gegen das Waffengesetz angeklagt.

18.02.2015