Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Hund von Feuerwehrmann wiederbelebt
Mehr Welt Panorama Hund von Feuerwehrmann wiederbelebt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:24 27.04.2016
Mit einer "Mund-zu-Schnauze-Beatmung" haben Feuerwehrleute nach einem Brand in Nordrhein-Westfalen einen Hund wiederbelebt. Quelle: Polizei Mettmann
Mettmann

Das Feuer war am Dienstagabend in einem Mehrfamilienhaus in Monheim am Rhein ausgebrochen. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig ins Freie retten. Drei Menschen wurden allerdings verletzt. Außerdem musste ein Hund wiederbelebt werden, der den gitigen Rauch eingeatmet hatte. Ein Feuerwehrmann habe eine Herzdruckmassage durchgeführt und das Tier beatmet – mit Erfolg, teilte die Polizei mit. Ein weiterer Hund war nicht mehr zu retten und starb.

Nach ersten Ermittlungen wurde das Feuer gelegt: Unbekannte hatten nach Angaben der Polizei ein Gartenhäuschen angezündet. Das Feuer habe dann auf die benachbarten Häuser übergegriffen und sich rasant ausgebreitet. Fünf Wohnungen seien dabei komplett ausgebrannt, zahlreiche weitere waren komplett verraucht. Der Sachschaden summiert sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 300.000 Euro. 36 Bewohner brachte das Ordnungsamt in einem Hotel unter.

dpa/wer

Eigentlich wollte sie an einem Lauf über fünf Kilometer teilnehmen. Aber aus Versehen ist ein zwölfjähriges Mädchen in den USA in einen Halbmarathon geraten. Trotzdem gab sie nicht auf, sondern rannte einfach weiter. Bis zum Ziel.

Stefanie Gollasch 27.04.2016
Panorama Hausbesitzer erschießt Einbrecher - Obduktion stützt Notwehrversion des Jägers

Ein Jäger erschießt in seinem Haus einen mutmaßlichen Einbrecher. Die Untersuchung der Leiche ergibt keine Widersprüche zur Schilderung des Schützen. Er gibt an, aus Notwehr abgedrückt zu haben.

27.04.2016
Panorama Silvester-Übergriffe in Köln - Polizei sucht mutmaßlichen Vergewaltiger

Knapp vier Monate nach der Silvesternacht hat die Polizei Köln das Foto eines mutmaßlichen Vergewaltigers veröffentlicht. Das Opfer soll den Mann auf dem Video einer Überwachungskamera erkannt haben.

27.04.2016