Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Drei Verletzte nach Schießerei in Mannheim
Mehr Welt Panorama Drei Verletzte nach Schießerei in Mannheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 26.02.2015
Die Polizei Mannheim sperrte auf der Suche nach den flüchtigen Tätern vorübergehend Teile der Innenstadt ab Quelle: dpa

Bei einer Schießerei und Messerstecherei sind in Mannheim drei Männer schwer verletzt worden, einer davon lebensgefährlich. Nach ersten Ermittlungen waren in der Innenstadt am Mittwochabend zwei Gruppen aneinandergeraten. "Schüsse sind auch gefallen", sagte eine Polizeisprecherin. Drei Männer wurden mit Stichverletzungen in Krankenhäuser gebracht. "Die Hintergründe zum Tatmotiv wissen wir noch nicht", sagte sie. Die Gruppen sollen zunächst vor einer Gaststätte aneinandergeraten sein und sich dann unter anderem auf dem Marktplatz weiter gestritten haben.

Die Täter flüchteten, die Polizei suchte auch am Donnerstagmorgen noch mit Streifenwagen nach ihnen. Ermittler sperrten vorübergehend Teile der Innenstadt ab, um die Tatorte auch mit Hunden zu untersuchen. Sie stellten zwei Patronenhülsen sicher. Nach einigen Stunden wurden die Bereiche wieder freigegeben. Die Beamten wollen nun Zeugen befragen, die die Auseinandersetzung um kurz nach 22 Uhr mitbekommen haben. In der Gegend gebe es viele Gaststätten, berichtete die Polizei. Es seien daher bereits Personalien mehrerer Zeugen aufgenommen worden.

Die Ermittler baten aber auch weiterhin um Hinweise. Welche Gruppen dort aneinandergeraten waren, blieb völlig unklar. "Wir haben überhaupt noch keine Erkenntnisse", sagte eine Sprecherin in der Nacht. "Die Fahndungsmaßnahmen laufen." Beide Gruppen hätten sich aufgelöst, noch bevor der erste Streifenwagen eingetroffen sei. Nur die Verletzten hätten sie zurückgelassen. Einer von ihnen musste notoperiert werden und war zunächst in Lebensgefahr.

dpa

Die Verleihung des wichtigsten britischen Musikpreises verläuft skandalfrei und beinahe langweilig glatt - bis Madonna auf die Bühne kommt. Bei ihrem Tanzauftritt geht etwas schief - und die 56-Jährige fällt rückwärts drei Treppenstufen herab.

26.02.2015
Panorama Prozess gegen „Todespfleger“ - Lebenslange Haft für Patientenmorde

Der frühere Krankenpfleger Niels H. muss wegen Mordes an Patienten lebenslang ins Gefängnis. Das Landgericht Oldenburg verurteilte den 38 Jahre Mann am Donnerstag wegen zweifachen Mordes, zweifachen Mordversuchs und gefährlicher Körperverletzung. Er gestand den Tod von bis zu 30 Patienten.

Kristian Teetz 28.02.2015

Zerfetzte Rollläden, Spanplatten vor zerstörten Fenstern, Glassplitter in den Gärten: Ein halbes Jahr nach der Explosion einer Chemiefabrik mitten in einem Wohngebiet in Ritterhude sind die Wunden sind noch immer deutlich zu sehen. „Uns macht die Explosion bis heute zu schaffen“, sagt Anwohnerin Silke Bagner.

Kristian Teetz 28.02.2015