Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Der erste Fast-schon-Frühling-Tag des Jahres
Mehr Welt Panorama Der erste Fast-schon-Frühling-Tag des Jahres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:53 15.02.2017
Ein kräftiges Hochdruckgebiet sorgt für ruhiges, trockenes und tagsüber vielerorts mildes Wetter. Quelle: dpa
Essen

Die Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD rechnen am Mittwoch mit einem Fast-schon-Frühlingstag, vor allem im Westen: In Nordrhein-Westfalen können die Temperaturen auf bis zu 15 Grad steigen. Aber auch in Sachsen und Niedersachsen erwarten die Meteorologen zweistellige Werte – und viel Sonne. „Nachts kann es allerdings recht frisch werden bei Temperaturen im Frostbereich“, sagte DWD-Meteorologin Cornelia Urban.

Viel Zeit haben Sonnenanbeter allerdings nicht: „Ab Donnerstag ziehen von Westen dichte Wolken auf. Am Wochenende wird es dann unbeständig.“ Höchstens zehn Grad erwartet Urban. Nachts geht es wieder Richtung null Grad.

Prognose des DWD für einzelne Bundesländer

Berlin und Brandenburg: Am Vormittag teilweise dunstig, tagsüber sonnig. „Die Höchsttemperatur liegt zwischen 6 und 9 Grad“, prognostiziert der DWD.

Schleswig-Holstein und Hamburg: Am Vormittag und Nachmittag sonnig. „Die Temperaturen steigen an der Ostsee auf 5 und in Hamburg bis 8 Grad.“

Sachsen: Nahezu wolkenloser Himmel. Schwacher Wind aus südlichen Richtungen. „Die Temperaturen erreichen am Nachmittag Höchstwerte von 6 bis 10 Grad. Am Nordrand der Mittelgebirge sind örtlich auch 13 Grad möglich.“ Am Abend können sie aber wieder bis auf null Grad sinken.

Niedersachsen und Bremen: Am Vormittag und Nachmittag sonnig. „Die Temperaturen steigen auf Werte zwischen 7 Grad im Wendland und 13 Grad in der Grafschaft Bentheim.“

Mecklenburg-Vorpommern: Am Vormittag teilweise dunstig, tagsüber sonnig. „Die Höchsttemperatur liegt zwischen 4 und 8 Grad.“

Von dpa/RND/wer