Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Bund plant zwei neue Fehmarnsund-Brücken
Mehr Welt Panorama Bund plant zwei neue Fehmarnsund-Brücken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 03.09.2014
Neues Gutachten: Die Fehmarnsund-Brücke verkraftet nach Expertenansicht nicht die erwarteten künftigen Belastungen. Quelle: dpa
Kiel

Geplant sind laut Ferlemann eine Brücke für den Zug- und eine Brücke für den Straßenverkehr. Fertiggestellt sein sollen die Brücken im Jahr 2025. Lediglich ein Planfeststellungsverfahren stehe noch aus, bis mit dem Bau begonnen werden könne.

Die Fehmarnsund-Brücke verkraftet nach Expertenansicht nicht die erwarteten künftigen Belastungen. Dies erbrachte ein Gutachten, das am Mittwoch im Bundesverkehrsministerium vorgestellt wurde. Demnach bewältigt die über 50 Jahre alte Fehmarnsund-Brücke zwar den aktuellen Verkehr, wie ein Sprecher des Kieler Verkehrsministeriums der dpa sagte. Mit der bis 2022 geplanten Eröffnung des Fehmarnbelt-Tunnels nach Dänemark werde sie aber der steigenden Belastung nicht mehr standhalten.

Diese zunehmenden Belastungen kommt vor allem aus Richtung Dänemark. Bis spätestens Ende 2021 will das Nachbarland einen kombinierten Auto- und Eisenbahntunnel nördlich von Fehmarn bauen. Derzeit rollen täglich gut 5300 Fahrzeuge über die Fehmarnsundbrücke. Nach Angaben der dänischen Planungsgesellschaft Femern A/S, die für den Bau des 17 Kilometer langen Tunnels zwischen Deutschland und Dänemark verantwortlich ist, soll das dortige Verkehrsaufkommen nach dessen Eröffnung Ende 2021 zunächst auf 8000 Lkw, Busse und Pkw pro Tag und fünf Jahre später auf 10 800 Fahrzeuge pro Tag ansteigen. Sollte dann keine für solche Kapazitäten ausgelegte Brücke auf das deutsche Festland führen, droht Fehmarn der totale Verkehrskollaps.

dpa/mic

Autofahrer im niederländischen Ort Wijchen erleben zur Zeit ein rosa Wunder: Weil ein Beamter aus Versehen die falsche Farbe bestellt hatte, wurden einige Verkehrsinseln pink statt grau angestrichen.

03.09.2014

Das Landeskriminalamt Niedersachsen hat in Eisleben einen somalischen Piraten festgenommen. Er soll 2011 an der Entführung des Handelsschiffs „Susan K“ vor dem Oman beteiligt gewesen sein.

Karl Doeleke 06.09.2014

Es ist eine verrückte Geschichte, die einem 18-Jährigen aus Augsburg widerfahren ist. Nach einer Party landet er auf einem Güterzug und fährt als blinder Passagier bis nach Italien mit. Wie er auf den Zug kam, weiß er aber nicht mehr.

03.09.2014