Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Betrüger gibt sich als Microsoft-Mitarbeiter aus
Mehr Welt Panorama Betrüger gibt sich als Microsoft-Mitarbeiter aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:37 11.01.2018
Hilfe, die keine ist: Internet-Betrüger geben sich am Telefon mit Vorliebe als Microsoft-Techniker aus. Quelle: Jan-Philipp Strobel
Karben

Am Dienstag gegen 14 Uhr erhielt ein 64-jähriger aus Karben im Wetteraukreis einen Telefonanruf von einem angeblichen Mitarbeiter der Firma Microsoft, berichtet die Polizei Wetterau-Friedberg. Der Anrufer erklärte dem Mann, dass sein Computer gehackt worden sei und er diesen unbedingt vor fremdem Zugriff schützen müsse.

Der Karbener war verängstigt und befolgte die Anweisungen des Anrufers, um eine "Fernwartung" durchzuführen. Das ermöglichte den Betrügern den Zugriff auf den Rechner. Sie konnten Überweisungen veranlassen und Bestellvorgänge tätigen. Nachdem das Gespräch mit den Betrügern und die Fernwartung mehrere Stunden dauerte, schöpfte der Karbener schließlich doch Verdacht. Er informierte seinen Sohn und sperrte mit diesem Konten und Karten, um weiteren Schaden zu verhindern.

Bester Schutz: Gespräch beenden, PC vom Internet trennen

Betrüger mit dieser Masche gehen meist sehr geschickt vor und es gelingt ihnen, das Vertrauen ihrer Opfer zu gewinnen. Häufig sprechen sie Englisch oder mit englischem Akzent.

Folgende Tipps gibt die Polizei allen Computernutzern: Die Firma Microsoft tätigt keine solchen Anrufe, es handelt sich in solchen Fällen immer um Betrüger. Wenn Anrufer sich als Mitarbeiter dieser Firma ausgeben ist der beste Schutz, das Gespräch sofort zu beenden. Man sollte keine unbekannten Programme auf dem PC installieren und niemals sensible Daten an fremde Anrufer übermitteln.

Sollten Sie auf die Masche der Betrüger reingefallen sein, empfiehlt es sich, den Computer sofort vom Internet zu trennen. Die Täter haben sonst durch die Schadsoftware die Möglichkeit, sämtliche Aktionen auf dem PC zu beobachten und persönliche Daten auszuspionieren. Gegebenenfalls sollte die Kreditkarte oder das Konto gesperrt werden und Anzeige bei der Polizei erstattet werden.

Die Polizei in Marburg ist unter 06421/4060 erreichbar.