Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Schnelle Gerichtsverfahren bei Jugendlichen stabil
Mehr Welt Panorama Schnelle Gerichtsverfahren bei Jugendlichen stabil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:05 26.05.2017
In Niedersachsen ist die Zahl der beschleunigten Gerichtsverfahren für junge Kriminelle in den vergangenen Jahren weitgehend stabil geblieben. Quelle: dpa
Hannover

Bei Berufungsverfahren kann die Dauer auf 4,9 Monate steigen, teilte das Justizministerium in Hannover mit. Beschleunigte Verfahren nach dem Jugendgerichtsgesetz gibt es in Deutschland seit 2010 bei einfachen bis mittelschweren Delikten. Das gilt, wenn in Prozessen keine Jugendstrafe, sondern nur eine Erziehungsmaßnahme zu erwarten ist.

Dazu gehören Verwarnungen, Arbeitsleistungen etwa in Altersheimen, Geldzahlungen für eine gemeinnützige Einrichtung und ein kurzzeitiger Jugendarrest. Nach diesen Verfahren können Jugendliche zwischen ihrem 14. und 18. Geburtstag verurteilt werden. Das Jugendgerichtsgesetz gilt aber auch für Heranwachsende bis 21 Jahre, wenn deren Persönlichkeitsentwicklung noch nicht voll abgeschlossen ist.

In Niedersachsen ist in den Vergleichsjahren 2012 bis 2016 die Zahl der Anträge auf Entscheidung im vereinfachten Jugendverfahren von 827 auf 701 Verfahren gesunken - ein Rückgang um 15 Prozent. Allerdings ist zugleich die Zahl der Jugendstrafverfahren insgesamt prozentual noch stärker zurückgegangen: Um 18 Prozent bei Verfahren vor dem Jugendrichter und um 25,2 Prozent bei Verfahren vor dem Jugendschöffengericht. Damit einher geht ein Absenken der durchschnittlichen Belastung der Jugendrichter bei den Amtsgerichten.

dpa

Mission Merkel: Was für ein Wahlkampfgeschenk! Barack Obama begeistert Zehntausende beim Evangelischen Kirchentag in Berlin. Und die Kanzlerin sonnt sich in seinem Glanz. Nur ein Name fiel nicht.

25.05.2017

Ariana Grande sei eine „sehr gute Sängerin“, versichert die Queen. Ob sie den Teenie-Star tatsächlich kennt? Nebensache. Bei einem Besuch junger Terroropfer in Manchester zeigt die britische Königin Anteilnahme.

Panorama Kirchentag – Theologe Stephan Dorgerloh im Interview - „Luther war eine Figur voller Widersprüche“

Mit dem Kirchentag werde ein erstes Ausrufezeichen im Reformationsjubiläumsjahr gesetzt, sagt der Theologe Stephan Dorgerloh. Seine Hoffnung: Dass Menschen, die nichts mit der Kirche am Hut haben, sehen, dass das, was damals in der Provinz entstanden ist, weltweit Spuren hinterlassen hat.

25.05.2017