Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Wohnhaus stürzt nach Explosion ein
Mehr Welt Panorama Wohnhaus stürzt nach Explosion ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 28.12.2015
Trümmer, Glas und Eigentum der Bewohner wurden durch die Explosion dutzende Meter weit auf die Straße geschleudert worden. Quelle: Michel Van Bergen/dpa
Drachten

Ein vierstöckiges Wohnhaus im niederländischen Drachten ist nach einer Explosion teilweise eingestürzt. 12 Wohnungen seien komplett zerstört worden, teilte die Polizei der friesischen Stadt am Montag mit. Ein Mensch war den Angaben zufolge mit Brandwunden in ein Krankenhaus eingeliefert worden. In dem Komplex mit insgesamt 38 Appartements hatte es im Erdgeschoss am Sonntagabend eine Explosion gegeben. Danach kam es zu einem Brand.

20 Wohnungen unbewohnbar

Insgesamt seien sogar 20 Wohnungen unbewohnbar, teilten die Behörden mit. Trümmer, Glas und Eigentum der Bewohner waren nach Angaben von Augenzeugen dutzende Meter weit auf die Straße geschleudert worden. Auch Autos wurden beschädigt.

Die Polizei hatte das Haus noch in der Nacht evakuiert. Warum es zu der Explosion kam, ist bislang unklar. Eine Gas-Explosion schließt die Polizei nicht aus. Vor Ort wurden mehrere Hotlines eingerichtet, um den Geschädigten zu helfen. Im Internet sammeln Freiwillige Spenden.

dpa/abr

Drei Räuber sind am Montag in Wolfsburg mit ihrem Versuch, einen Geldtransporter auszurauben, gescheitert. Der Fahrer des Wagens nutzte eine Unachtsamkeit der Räuber und brauste mit dem Transporter davon. Eine Fahndung mit zahlreichen Streifenwagen und einem Hubschrauber blieb zunächst ohne Erfolg.

28.12.2015

Bei einer heftigen Auseinandersetzung in Bremen hat ein 20 Jahre alter Marokkaner schwerste Gesichtsverletzungen erlitten. Nach Polizeiangaben vom Montag war der junge Mann am Sonntag vor einer Kleingruppe davongerannt und von einer weiteren Person verfolgt worden.

28.12.2015
Panorama Flüchtlinge lassen Zahl steigen - Mehr als 1300 Vermisste in Niedersachsen

Die Polizei in Niedersachsen hat aktuell über 1363 Vermisstenmeldungen registriert, bundesweit sind es fast Zehntausend. Die meisten Fälle können jedoch nach Erfahrungen des Bundeskriminalamts (BKA) schnell wieder abgeschlossen werden: In der Hälfte der Fälle werden die Vermissten innerhalb einer Woche gefunden.

28.12.2015