Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Amokläufer von Rio hat Anweisungen für Beerdigung hinterlassen
Mehr Welt Panorama Amokläufer von Rio hat Anweisungen für Beerdigung hinterlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 08.04.2011
Dieses Mädchen hat den Amoklauf überlebt. Quelle: dpa

Vor seinem Amoklauf in einer Schule in Rio de Janeiro hat der 23-jährige Täter genaue Anweisungen für seine Beerdigung aufgeschrieben. Der Mann erschoss am Donnerstag elf Kinder in Alter von 12 bis 14 Jahren, ehe er sich selbst tötete. In dem Brief heißt es unter anderem: „Nur die Keuschen oder die, die ihre Keuschheit durch Heirat verloren, aber keinen Ehebruch begangen haben, dürfen mich ohne Handschuhe anfassen.“ Wenn möglich, wolle er an der Seite des Grabes beerdigt werden, in dem seine Mutter schlafe.


Ein Polizeibeamter hatte den Brief zuvor als verwirrt bezeichnet. Einige Passagen enthalten religiöse Aussagen, in denen er auch um Vergebung bittet, für das, was er getan hat. Klare Hinweise über das Tatmotiv lassen sich aber nicht aus dem Schreiben herauslesen.

Bei dem Massaker hatte der Brasilianer am Donnerstagmorgen in der Schule „Tasso da Silveira“ im Stadtteil Realengo im Westen Rios zehn Mädchen und einen Jungen mit zwei Revolvern erschossen und mehr als ein Dutzend Schüler zum Teil schwer verletzt.

Zum Zeitpunkt der Tat waren etwa 400 Schüler im Alter zwischen 7 und 14 Jahren in dem Gebäude. Der Täter kannte sich aus, denn er ging dort selbst einmal zur Schule. Offenbar wurde er nach dem Amoklauf zunächst von einem Polizisten angeschossen, bevor er seinem Leben mit einem Kopfschuss selbst ein Ende setzte. Der Polizeibeamte wurde von Rios Gouverneur und vom Bürgermeister der Stadt als „Held“ gefeiert.

dpa

In dem Atomkraftwerk Onagawa ist nach dem neuen Erdbeben ein Wasserleck entdeckt worden. Die Zahl der Todesopfer stieg bislang auf drei, 140 Menschen wurden verletzt.

08.04.2011

Nach Deutschland, Finnland und den USA nun auch Brasilien: Das Land erlebt mit dem Amoklauf an einer Schule einen seiner schwärzesten Tage. Mindestens zehn Kinder und Jugendliche sterben im Kugelhagel.

08.04.2011
Panorama Opfer der Drogenkriminalität - Massengrab mit 59 Leichen in Mexiko entdeckt

Grausamer Fund in Mexiko: In der Gemeinde La Joya ist ein Massengrab mit 59 Leichen entdeckt worden. Bei den Opfern handelt es sich mutmaßlich um Passagiere eines Autobusses, der am 25. März von Drogenkriminellen entführt worden war.

07.04.2011